Das polnische Breslau ist 2016 die zweite Kulturhauptstadt Europas

Breslau, polnisch Wroclaw, liegt an der Oder und ist die viertgrösste Stadt Polens. Weil neben der Oder vier weitere Flüsse durch das Stadtgebiet fliessen, ist Breslau auf einem Dutzend Inseln erbaut und wird wegen seiner zahlreichen Brücken und Stege auch als «Venedig Polens» bezeichnet.

Drucken
Teilen

Breslau, polnisch Wroclaw, liegt an der Oder und ist die viertgrösste Stadt Polens. Weil neben der Oder vier weitere Flüsse durch das Stadtgebiet fliessen, ist Breslau auf einem Dutzend Inseln erbaut und wird wegen seiner zahlreichen Brücken und Stege auch als «Venedig Polens» bezeichnet. In den Jahren nach dem II. Weltkrieg wurde die deutsche Bevölkerung vertrieben und zu einem grossen Teil durch Menschen aus Lemberg ersetzt. Sie mussten nach der Annexion Ostpolens durch die Sowjetunion ihrerseits die angestammte Heimat verlassen. Breslau verfügt über eine Vielzahl von Museen und historischen Bauten. Mit 140 000 Studenten –bei 360 000 Einwohnern – ist insbesondere das Nachtleben von Angeboten für junge Leute geprägt.

Aktuelle Nachrichten