«Da macht man sich dann auch Gedanken»

«Ausnahmezustand im Paradies», raunt der RTL-Sprecher aus dem Off. Der Sender hat's gemerkt: Da ist etwas ganz Schlimmes passiert an der Côte d'Azur. Da, wo die Reichen und Schönen wohnen. Zerren wir doch flugs mal unsere F-Promis von da unten vor die Kamera, müssen sich die RTL-Macher gesagt haben.

Odilia Hiller
Drucken
Teilen

«Ausnahmezustand im Paradies», raunt der RTL-Sprecher aus dem Off. Der Sender hat's gemerkt: Da ist etwas ganz Schlimmes passiert an der Côte d'Azur. Da, wo die Reichen und Schönen wohnen. Zerren wir doch flugs mal unsere F-Promis von da unten vor die Kamera, müssen sich die RTL-Macher gesagt haben.

Patricia Blanco, bekannt als Schlagersängertochter und Dschungelcamp-Frisuralbtraum, darf bittere Tränen weinen. Weil sie «gleich da mal in einem Café gearbeitet» hat. Oh, und die Geissens gibt es ja auch noch. Auch sie dürfen ihren Senf dazu geben, dass in Nizza knapp 400 Menschen von einem irren Lastwagenfahrer umgefahren wurden. Und dass 84 von ihnen nicht überlebt haben. «Das ist ja dann direkt unsere Nachbarstadt», gibt Carmen Geiss zu bedenken. For the record: Nizza ist 100 Kilometer von St-Tropez entfernt, wo die Geissens vor ihrem Pool posieren. «Da macht man sich dann schon auch Gedanken», findet Robert Geiss. Zum Beispiel, ob man da künftig noch «zu dem einen oder anderen Konzert geht». Und dann, er kann's nicht lassen, wird tatsächlich gekalauert: «Das da in Nizza, das war ein Schläfer, der da wohnte und sich da auskannte. Ich hoffe, dass wir hier in St-Tropez nur wache Leute haben.» Anstatt jetzt in Tränen auszubrechen, was eh nichts bringt, überlassen wir das Schlusswort resigniert der Society-Lady Gisela Muth: «Man darf auch nicht so ne Hysterie dann machen.»