Gemeinschaftskonzert
"She is great" fand das Publikum

Die Sängerin Kathy Kelly, ehemaliges Mitglied von «The Kelly Family», war auf ihrer Jubiläumstournee zu Gast in der Evangelisch-reformierten Kirche Biberist-Gerlafingen. Das Konzert war restlos ausverkauft. Kelly überzeugte vor allem mit ihrer klaren und kräftigen Stimme.

Drucken
Teilen
She is great fand das Publikum

She is great fand das Publikum

Hansjörg Sahli

Milandou Kifoula

Die Solokünstlerin Kathy Kelly feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Im Rahmen ihrer «Godspel-European Tour 2009» machte sie Halt in der Kirche Biberist-Gerlafingen. Zahlreiche Besucher aus der Region erschienen um den Live-Auftritt der Vollblutmusikerin, die durch den örtlichen Gospel-Chor musikalisch begleitet und gesanglich unterstützt wurde, hautnah mitzuerleben. Die Nachfrage war gross und das Konzert schliesslich restlos ausverkauft. Es lohnte sich ein Ticket zu ergattern, denn Kathy Kelly überzeugte mit ihrem Charme und ihren auf musikalisch höchstem Niveau interpretierten Liedern.

Ein Konzert voller Überraschungen

In der Dämmerung der warmen Frühlingsnacht strömten die Musikliebhaber und Kathy Kelly-Fans in Scharen in die Evangelisch-reformierte Kirche Biberist-Gerlafingen. Das stilvolle Ambiente und die hervorragende Akustik der Kirche verlieh dem Gemeinschaftskonzert Festlichkeit. Im warmen Scheinwerferlicht machte der Gospelchor Biberist-Gerlafingen den Auftakt des Konzerts. Von der ersten Minute an begeisterte der stimmgewaltige Chor und animierte die Besucher sogleich zum Mitsingen und -klatschen. Mit geläufigen Gospels und Spirituals, lockten die Sänger das Publikum aus der Reserve.

Im Anschluss betrat der Star des Abends, Kathy Kelly, mit ihrem Pianisten Andreas Recktenwald die Bühne. Mit tosendem Applaus begrüssten die Konzertgäste die sympathische Sängerin und kamen sogleich in den Genuss eines musikalisch erstaunlich vielfältigen Repertoires. Auf dem Programm standen neben eigenen Songs auch Lieder aus verschieden Epochen, Stilen und Sprachen, wobei Kathy Kelly immer für eine Überraschung gut war. So sang sie zum Beispiel Gospels, gefühlvolle Balladen, sowie feurige Volkslieder in Spanisch, Irisch, Englisch und Deutsch. Ihr kultureller Hintergrund prägt ihre Musik beachtlich. Zudem begleitete sie sich stets auch mit dem Akkordeon und der Gitarre und stellte somit ihr instrumentales Können unter Beweis. Die klassisch ausgebildete Künstlerin beeindruckte das Publikum aber vor allem mit ihrer klaren und kräftigen Stimme, wobei sie bei einigen Besuchern Gänsehaut auslöste.

Im zweiten Teil gab der Gospel-Chor Biberist-Gerlafingen weitere bekannte Lieder wie «He's got the whole world» und «I will follow him» zum Besten und erntete einen wohlverdienten Beifall. Spätestens als sich bei einem der Gospels Dirigentin Christine Guy gleich mit auf die Bühne stellte und die Hauptstimme ins Mikrofon sang, war das Publikum begeistert und überschütteten den Chor förmlich mit Applaus. Daraufhin kommentierte die Chorleiterin das viele Klatschen: «Wenn das Herz voll ist, dann spürt man die Hände nicht mehr».

«Isn't she great?»

Auf die kurze Gesangseinlage des Chors folgte dann erneut die Hauptperson des Abends und entzückte mit weiteren berührenden wie auch rassigen Liedern. Christine Guy beteuerte ihr unbestrittenes Talent schwärmend und fragte die Zuhörerschaft in einem feierlichen Ton: «Isn't she great?»

Daraufhin mündete das Konzert in einen gemeinsamen Auftritt der amerikanisch-irischen Bühnenkünstlerin mit dem Gospelchor Biberist-Gerlafingen. Die fünf abschliessenden Musikstücke, unterstrichen durch das virtuose Spiel zweier Pianisten, heizten die Leute an und ermutigten einige zum Mitsingen.

Bis zuletzt erhoben sich sämtliche Konzertgäste aus ihren Stühlen und dankten den Sängern mit einer stehenden Ovation. Es kam wahrlich eine eindrucksvolle Zusammenarbeit zustande, die es sich wert war anzuhören.

Aktuelle Nachrichten