Lenzburgiade macht gute Laune

Rüeblisuppe, Küsschen und Schämpis im Freien – Chopin und Jodel im Rittersaal. An der zweiten Lenzburgiade genossen Vertreter aus Politik und Wirtschaft als geladene Gäste leibliche «Schmankerl».

Merken
Drucken
Teilen
Lenzburgiade macht gute Laune
6 Bilder
Susanne Hochuli an Lenzburgiade 2010
Lenzburgiade 2010 Rudolf Dellenbach, AKB-Chef, l., und Arthur Zeller, Bankratspraesident.
Lenzburgiade 2010 Künstlerische Leitung Stephan Goerner, l, und Fabian Müller.
Lenzburgiade 2010
Roland Brogli an der Lenzburgiade 2010

Lenzburgiade macht gute Laune

Rosmarie Mehlin

Die Pessimisten waren mit dicken Jacken und Decken unter dem Arm den stotzigen Berg hinaufgepilgert, die Optimisten im ziemlich luftigen Outfit. Letztere hatten prompt das Glück auf ihrer Seite: AKB-Chef und Gastgeber Rudolf Dellenbach hatte entschieden, dass das Eröffnungskonzert der 2. Lenzburgiade nicht im Burghof, sondern im Rittersaal stattfand: «Faszination Volksmusik - zum 200. Geburtstag von Frédéric Chopin» mit - unter anderen - dem finnischen Pianisten Henri Sigfridsson und «öiserem» Jodel- und Akkordeon-Duo Räss & Gabriel.

Vor dem Genuss der musikalischen Gourmandisen genossen Vertreter aus Politik und Wirtschaft als geladene Gäste im Freien leibliche «Schmankerl». Mit Blick über die Justizvollzugsanstalt hinweg ins üppige Grün der Aargauer «Regenwälder» wurde mit Lamm, Polenta, Älplermagronen, Rüeblisuppe, Tatarbrötli, Crevetten, weiteren Apéro-Richessen und Smalltalk gegen stetig sinkende Temperaturen angegangen. Schämpis und Wein halfen dabei ebenso mit wie das eine und andere Küsschen.

Lenzburgs Stadtammann und Präsident der Stiftung Schloss Lenzburg, Hans Huber, beispielsweise küsste Gesundheitsdirektorin Susanne Hochuli, wie es sich gehört, links, rechts, links.

Regierungsrat Roland Brogli und Gattin Rosmarie ihrerseits küssten den Unternehmer Rudolf Hug zwar nicht, aber sie strahlten ihn dankbar an, hatte der bekannte Hobbyfotograf ihnen doch einen seiner Kalender 2010 mit Naturaufnahmen aus Südamerika geschenkt.

Ob Landammann oder Justizdirektor, Grossratspräsidentin, Nationalrätin, Kulturchef, Banker oder Verleger - jede(r) für sich und alle zusammen waren sicht- und spürbar in blendender Laune: Die Lenzburgiade hats eindeutig in sich.