Auszeichnung
Katharina Schultens mit Basler Lyrikpreis 2019 geehrt

Der mit 10'000 Franken dotierte Basler Lyrikpreis 2019 geht an die deutsche Lyrikerin Katharina Schultens. Die Jury würdigt damit ihre "ungeheure Sprachkraft, die in ihrer Gradlinigkeit ins Herz der Gegenwart trifft", teilte das Literaturhaus Basel am Donnerstag mit.

Merken
Drucken
Teilen
Wird mit dem Basler Lyrikpreis ausgezeichnet: Katharina Schultens

Wird mit dem Basler Lyrikpreis ausgezeichnet: Katharina Schultens

Dirk Skiba

Schultens' Dichtung durchleuchte mit sachlicher Sorgfalt die Strukturen gegenwärtigen Daseins, ist in der Medienmitteilung zu lesen. Die Lyrikerin übertrage moderne Prozess- und Verwertungslogiken in eine poetische Aktivität, die unerwartete Verbindungen herstelle, gewohnte Denkwege und Wahrnehmungsmuster durchkreuze und so neue Erkenntnisräume freilege.

Katharina Schultens wurde 1980 in Kirchen (Rheinland-Pfalz) geboren, lebt heute in Berlin und studierte Kulturwissenschaften. Von ihr sind vier Lyrikbände, darunter "gorgos portfolio" und "untoter schwan", erschienen. Ihre Texte wurden ins Englische, Russische, Spanische und Tschechische übersetzt.

Die Mitglieder der Basler Lyrikgruppe zeichnen jährlich eine Kollegin oder einen Kollegen aus - für ein Werk, dass sich durch Innovationskraft und Mut zu konsequentem und eigenwilligem Arbeiten mit Sprache auszeichnet. Die nächste Preisverleihung findet am Samstag, 26. Januar, im Rahmen des 16. Internationalen Lyrikfestivals Basel statt.