Gunther von Hagens
Gunther von Hagens «Körperwelten» in Zürich

Seit heute sind Gunther von Hagens «Körperwelten» im Zürcher «Puls 5» zu bewundern. Der umstrittene Künstler stellt plastinierte Leichen aus – auch beim Geschlechtsakt.

Drucken
Teilen
Körperwelten
13 Bilder
2
3
4
5
6
7
8
9 Plastifizierte Leiche mit Raucherlunge.
10
11
12
13

Körperwelten

Keystone

In Zürich sind gleich zwei Paare in verschiedenen Sexposen zu sehen - allerdings abgetrennt von den übrigen rund 200 Exponaten. Die Ausstellung will gemäss Pressetext das menschliche Leben von der Zeugung bis ins hohe Alter darstellen und betrachtet dabei besonders den Aspekt der Langlebigkeit anhand neuester Ergebnisse im Bereich der Altersforschung. Ausserdem zeigt sie, welchen Einfluss Umwelt und Lebenswandel auf den sich entwickelnden und alternden Körper haben.

In der Ausstellung in Augsburg (D) hatten die Leichenskulpturen beim Liebesakt Ende August für einen Eklat gesorgt. Von Hagens hatte sich einem Verbot der Stadt widersetzt, die Akte öffentlich zu zeigen. Die Behörden setzten das Verbot schliesslich durch und liessen den Ausstellungsraum mit den Aktdarstellungen von der Feuerwehr zunageln. (mu)

Weitere Informationen: www.koerperwelten-schweiz.ch

Aktuelle Nachrichten