Beträchtliche Preisunterschiede im Musikunterricht

Nimmt ein Primarschüler in Aarau pro Woche 25 Minuten Musikunterricht, bezahlen die Eltern dafür 305 Franken pro Halbjahr. Zügeln die Eltern ins Eigenamt – nach Birr, Birrhard, Lupfig oder Scherz –, bezahlen sie für die gleiche Leistung 549 Franken.

Drucken
Tarife Musikschule

Tarife Musikschule

Aargauer Zeitung

Noch ausgeprägter ist der Unterschied, wenn der Sprössling pro Woche 50 Minuten unterrichtet wird. In Aarau kostet das pro Jahr 1220 Franken, im Eigenamt müssen die Eltern dafür jedoch 2880 Franken berappen.

Weil die Aargauer Gemeinden die Musikschulen unterschiedlich unterstützen, sind die Unterschiede bei den Elternbeiträgen beträchtlich. Einen Überblick zu gewinnen, ist sehr schwierig, eine kantonale Statistik gibt es nicht. Die AZ hat sich für die nebenstehende Tabelle auf den Homepages der Musikschulen informiert.
Doch auch diese Zahlen sind in ihrer Aussagekraft nicht absolut, weil das Instrumentalangebot nicht in allen Musikschulen gleich gross ist. Eines haben die meisten Gemeinden gemeinsam: Für Eltern, die mehrere Kinder in den Musikunterricht schicken, gibt es Rabatt. Eine spezielle Lösung hat Neuenhof. Dort werden die Elternbeiträge nach Steuerkraft berechnet. Wer über 20 000 Franken steuerbares Vermögen ausweist, geht allerdings leer aus. (to)