Bringuier zeigt, was er kann

Ob sich die Zürcher das gut überlegt haben, als sie den Vertrag für ihren Chefdirigenten Lionel Bringuier nicht mehr verlängert haben? Den einfachen Zuhörer jedenfalls müssen an diesem Mittwochabend bei der Saisoneröffnung Zweifel beschleichen, wenn der am Ende vollständig durchgeschwitzte

Merken
Drucken
Teilen

Ob sich die Zürcher das gut überlegt haben, als sie den Vertrag für ihren Chefdirigenten Lionel Bringuier nicht mehr verlängert haben? Den einfachen Zuhörer jedenfalls müssen an diesem Mittwochabend bei der Saisoneröffnung Zweifel beschleichen, wenn der am Ende vollständig durchgeschwitzte Schlagzeuger Martin Grubinger Avner Dormans fulminantes «Frozen in Time» darbietet – und das von Bringuier geleitete Tonhalle-Orchester ihn wunderbar stimmig begleitet. Noch grösser werden diese Zweifel bei Igor Strawinskys Ballett «Le sacre du printemps». Es ist klangschön, durchsichtig, ein Fest hochpräziser Rhythmen. (R. A.)