Brillant gescheitert

LESBAR LIEBE

Hansruedi Kugler
Merken
Drucken
Teilen
Thomae_24943_MR1.indd (Bild: Hansruedi Kugler)

Thomae_24943_MR1.indd (Bild: Hansruedi Kugler)

LESBAR LIEBE

Dieser leidenschaftliche und coole Grossstadt-Liebesroman hat das Potenzial zum Bestseller. Denn der Berliner Journalistin und Fernsehautorin Jackie Thomae ist ein schneller, facettenreicher und brillant formulierter Generationenroman geglückt: Engelhardt springt aus Lebensüberdruss aus dem ersten Stock, Lydia hat eine Affäre mit dem besten Freund ihres Partners und wird abserviert, Hendrik ist das glanzlose Plagiat von Arianes grosser Liebe. Jackie Thomae porträtiert in ihrem Episodenroman «Momente der Klarheit» messerscharf und sehr komisch eine Generation: Zwei Dutzend Frauen und Männer irgendwo zwischen 40 und 50 Jahre alt. Sie erschrecken über ihr Alter, trennen sich, wechseln ihre Partner, bleiben illusionslose Idealisten romantischer Liebe. In diesem Buch wird heftig geschrien, geheult und geliebt. Geliebt wird im erweiterten Freundeskreis über Kreuz und Ecken. Die Grossstadt schrumpft zum Szene-Dorf, die Porträtierten aber sind in jeder Stadt anzutreffen: Künstler und Lebenskünstler, Neureiche, Karrieristen und Karriereverweigerer. Am Ende zeichnet die Erzählerin ein versöhnlich-abgeklärtes Bild für das Unvorhersagbare der Liebe: «Wir sind wie Billardkugeln. Mal liegen wir nebeneinander, dann werden wir auseinander gestossen und landen bei der nächsten und immer so weiter.»

Jackie Thomae: Momente der Klarheit. Hanser Berlin 2015, 288 Seiten, Fr. 28.90.

Alles offene Sex-Fragen

201 Fragen zur Sexualität stellt dieses Buch. «Indiskrete Fragen», steht im Untertitel. Das mag spätestens seit der TV-Serie «Sex and the City» altbacken tönen. Aber so allwissend und cool ist die sexuelle Gegenwart nicht. Der Sexualtherapeut Ulrich Clement stellt fest: Sehnsüchte und Ängste bleiben zu oft unausgesprochen. Nach den zwei Sachbüchern «Guter Sex trotz Liebe» und «Wenn Liebe fremdgeht» legt er nun in Buchform einen Fragenkatalog vor, der Paare ins Gespräch bringen kann. Die Fragen kann man zur Selbsterkundung für sich oder gemeinsam mit einem Partner ausfüllen. Viele unbeschriebene Linien laden zum Aufschreiben ein: «Worüber hast du zuletzt im Bett gelacht?», «Worin siehst du deine besondere Qualität als Liebhaber?», «Nenne drei Dinge, die dich und deine Partnerin erotisch unterscheiden». Die Fragen ergründen Vorlieben, Schwächen, Phantasien, Grenzen, Moral, Erziehung. Welche Antwort die richtige ist, entscheidet jeder selbst.

Ulrich Clement: Think love. Das indiskrete Fragebuch. Verlag Rogner&Bernhard. Berlin 2015, 240 Seiten. Fr. 24.90.

Bild: Hansruedi Kugler

Bild: Hansruedi Kugler