Brahms, mit Seelentiefe

Hörbar Klassik

Drucken
Teilen

Volodos plays Brahms Klavierstücke op. 76 und 118, Intermezzi op. 117, Sony

Andere hetzen von Konzertsaal zu Konzertsaal, der russische Pianist Arcadi Volodos indes lässt sich Zeit. Auch bei den CD-Einspielungen. Vor vier Jahren hat er Musikinteressierten die Bekanntschaft mit den erstaunlichen Kompositionen des spanischen Komponisten Federico Mompou geschenkt. Schon damals ist klargeworden, wie viel ihm Stille bedeutet. Auch jetzt, bei Volodos’ neuer Aufnahme der Klavierstücke op. 76 und op. 118 und der Intermezzi op. 117 von Johannes Brahms, wird deutlich, wie sehr sein Musizieren aus der Ruhe geboren wird. Volodos spielt diese ganz persönliche Musik zart, durchsichtig und wunderbar abgeklärt. Brahms’sche Seelentiefe steckt in seinen achtsamen Interpretationen.

Mozart Klaviersonaten KV 284, KV 309, KV 457, Fantasie KV 475, Oehms Classics

Mozart, mit Spielfreude

2013 hat der aus Korea stammende Pianist William Youn begonnen, Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierwerke einzuspielen. In der Nummer fünf präsentiert er einige hervorstechende Werke, nämlich KV 284 mit einem langen Variationensatz als Finale, und die in ihrer Grundstimmung verbundenen KV 475 und 457. Das Gesangliche sticht dabei besonders hervor, und eine Spielfreude, die sehr zu Mozart passt. Die Leichtigkeit, mit der er das Rondo in der Sonate KV 309 perlen lässt, macht Youn so rasch keiner nach.

Russian Soul LGT Young Soloists, Alexander Gilman, RCA

Die kommenden Talente

Hochtalentierte junge Solisten bilden den Kernbestand eines Streicherensembles, das, unterstützt von der im Eigentum der Liechtensteiner Fürstenfamilie sich befindenden LGT Landesbank, seit Jahren Tourneen unternimmt. Beide, das Ensemble wie die Solisten, kommen ganz exzellent zur Geltung in der CD «Russian Soul», die Werke von Tschaikowsky, Arensky, Rachmaninow und anderen zumeist in eigenen Arrangements präsentiert.

Rolf App