Blue Balls mit souligem Auftakt

Drucken
Teilen

Festival Das diesjährige Aushängeschild des Luzerner Blue Balls Festivals, der 23-jährige Londoner Samm Henshaw, eröffnet in einer Woche das neuntägige ­Festival. Neben weiteren Nachwuchshoffnungen stehen auch zahlreiche gestandene Künstler und Publikumsmagnete auf den Bühnen.

Samm Henshaw spielt ein weites Spektrum an Soul. Sein erstes Album nahm er im Februar auf. Am Eröffnungsabend des diesjährigen Blue Balls Festivals, am 21. Juli, wird der Londoner mit nigerianischen Wurzeln im KKL sein erstes Schweizer Konzert spielen. Am gleichen Abend gibt der deutsche Soul- und ­R&B-Sänger Xavier Naidoo ein akustisches Konzert. Denn das Festival bleibt sich auch bei seiner 25. Ausgabe treu und engagiert neben Nachwuchshoffnungen gestandene Künstler und ­Publikumsmagnete. Gleichzeitig setzen die Programmmacher auf stilistische Vielfalt von Soul über Pop bis Rock.

Patti Smith, Boy und junge Briten

So steht neben der US-Sängerin Macy Gray (22. Juli), der Londoner Trip-Hop-Band Morcheeba und Singer-Songwriter David Gray auch die Punk- und Rock-Ikone der 1970er-Jahre Patti Smith (27. Juli) in Luzern auf der Bühne. Vertreten ist aber auch eine junge Garde. Beispielsweise gibt das deutsch-schweizerische Duo Boy ein exklusives Konzert. Valeska Steiner und Sonja Glass haben zum Abschluss am 29. Juli eine Carte Blanche erhalten und werden ein paar Freunde mitbringen.

Zu hören sind auch die junge Norwegerin Aurora, der Brite Benjamin Clementine oder die 18-jährige Britin Mahalia, deren erstes Album Anfang Jahr erschien, die aber bereits Shows von Ed Sheeran oder Tom Odell eröffnet hatte. Erwartet werden an den neun Festivaltagen gegen 100000 Besucher. (sda)

www.blueballs.ch