Blass

HÖRBAR ROCK

David Gadze
Drucken
Teilen
Bild: David Gadze

Bild: David Gadze

HÖRBAR ROCK

Billy Corgan schafft es einfach nicht, wieder auf die Beine zu kommen. Zwar hat er 2006 die Smashing Pumpkins wiederbelebt, die alte Seele suchen die wechselnden Musiker um den alleinherrschenden Sänger seither jedoch vergebens. Ausser dem Namen erinnert nicht mehr viel an die Musik jener Band, die in den 1990er-Jahren für einige der besten Momente des Alternative Rock sorgte. So taumelt Corgan wie ein Zombie von Platte zu Platte, oft scheinbar ziel- und planlos. Daran krankt auch das neue Werk «Monuments To An Elegy», das nach «Oceania» den zweiten Teil der «Teargarden by Kaleidyscope»-Trilogie bildet. Für die neue Platte wechselte Corgan bis auf den Gitarristen Jeff Schroeder das ganze Personal aus; an den Drums sitzt jetzt Tommy Lee (Mötley Crüe), den Bass zupft der Oberkürbis höchstpersönlich. Mit knapp einer halben Stunde Spielzeit und neun kompakten Songs ist «Monuments» das bisher schlankste der neun Studioalben. Dennoch will die Platte nicht recht zünden. Songs wie der kräftige Opener «Tiberius», das wuchtige «One And All» oder das Schlussstück «Anti-Hero» gehören zwar zum Besten, was die Pumpkins seit der Reunion aufgenommen haben. Da sind aber auch Tracks wie das blasse «Being Beige» oder die peinliche Disco-Nummer «Run2me», welche der Platte den Schwung nehmen. So bleibt auch «Monuments To An Elegy» in den besten Momenten bestenfalls eine Erinnerung an die Grosstaten aus vergangenen Zeiten, ist insgesamt aber nur Mittelmass.

The Smashing Pumpkins: Monuments To An Elegy (BMG/TBA)

Rastlos

Vor dreieinhalb Jahren verliess Brett Newski seine Heimat Milwaukee im US-Staat Wisconsin und wanderte in die vietnamesische Metropole Ho-Chi-Minh-Stadt aus. Auf Reisen durch Südostasien entstand sein Début «In Between Exits». Inzwischen lebt der 27-Jährige wieder in Milwaukee, tourt aber immer noch rund um den Globus. Entsprechend rastlos klingt sein punkig-kantiger, leicht melancholischer Folk, ohne heimatlos zu wirken. Newskis drittes Album «American Folk Armageddon» ist ein tolles Werk voller ungeschliffener Folk-Diamanten und jeder Song ein Abenteuer.

Brett Newski: American Folk Armageddon (Make My Day/ Irascible)

Bild: David Gadze

Bild: David Gadze

Aktuelle Nachrichten