Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Im Bett mit 007

Ohne sie gibt es keinen James Bond: Seit 50 Jahren sind die Bond-Girls aus den Agentenfilmen nicht mehr wegzudenken. Manchmal sind sie Verbündete, manchmal Gegnerinnen - und fast immer die Gespielinnen von 007. Das Markenzeichen der Bond-Girls: schön, klug und dem Charme des Agenten hoffnungslos erlegen.
In «Dr. No» stieg sie 1962 als Honey Ryder aus dem Meer und gilt seither als DAS Bond-Girl schlechthin: die Schweizerin Ursula Andress. (Bild: Keystone)

In «Dr. No» stieg sie 1962 als Honey Ryder aus dem Meer und gilt seither als DAS Bond-Girl schlechthin: die Schweizerin Ursula Andress. (Bild: Keystone)

Im Bett mit Sean Connery: Daniela Bianchi als Tatiana Romanova in «From Russia with Love» (1963). (Bild: Keystone)

Im Bett mit Sean Connery: Daniela Bianchi als Tatiana Romanova in «From Russia with Love» (1963). (Bild: Keystone)

Shirley Eaton als Jill Masterson wird in «Goldfinger» (1964) mit Gold überzogen und erstickt. (Bild: pd)

Shirley Eaton als Jill Masterson wird in «Goldfinger» (1964) mit Gold überzogen und erstickt. (Bild: pd)

Honor Blackman war 39, als sie Pussy Galore in «Goldfinger» spielte - und somit das älteste Bond-Girl aller Zeiten. (Bild: Keystone)

Honor Blackman war 39, als sie Pussy Galore in «Goldfinger» spielte - und somit das älteste Bond-Girl aller Zeiten. (Bild: Keystone)

In «Thunderball» (1965) wechselt sie die Seiten: Claudine Auger alias Domino Derval. (Bild: Keystone)

In «Thunderball» (1965) wechselt sie die Seiten: Claudine Auger alias Domino Derval. (Bild: Keystone)

Böses Mädchen: Als Fiona Volpe macht Luciana Paoluzzi in «Thunderball» James Bond das Leben schwer. (Bild: Keystone)

Böses Mädchen: Als Fiona Volpe macht Luciana Paoluzzi in «Thunderball» James Bond das Leben schwer. (Bild: Keystone)

Molly Peters kümmert sich in «Thunderball» als Krankenschwester Patricia Fearing um 007. Die Britin entblättert sich als erstes Bond-Girl vor der Kamera. (Bild: Keystone)

Molly Peters kümmert sich in «Thunderball» als Krankenschwester Patricia Fearing um 007. Die Britin entblättert sich als erstes Bond-Girl vor der Kamera. (Bild: Keystone)

Karin Dor als Helga Brandt hatte in «You Only Live Twice» (1967) den Auftrag, James Bond zu töten. (Bild: Keystone)

Karin Dor als Helga Brandt hatte in «You Only Live Twice» (1967) den Auftrag, James Bond zu töten. (Bild: Keystone)

Wird als einziges Bond-Girl die Frau des Agenten: Diana Rigg als Tracy Bond mit ihrem Film-Mann George Lazenby in «On Her Majesty's Secret Service» (1969). (Bild: pd)

Wird als einziges Bond-Girl die Frau des Agenten: Diana Rigg als Tracy Bond mit ihrem Film-Mann George Lazenby in «On Her Majesty's Secret Service» (1969). (Bild: pd)

In «Diamonds Are Forever» (1971) arbeitet Tiffany Case (Jill St. John) erst für Bösewicht Blofeld, erliegt dann aber dem Charme von James Bond. (Bild: Keystone)

In «Diamonds Are Forever» (1971) arbeitet Tiffany Case (Jill St. John) erst für Bösewicht Blofeld, erliegt dann aber dem Charme von James Bond. (Bild: Keystone)

Fatale Liebschaft: Jane Seymour wird als Kartenlegerin Solitaire von James Bond entjungfert und kann danach in «Live and Let Die» (1973) die Zukunft nicht mehr voraussagen. (Bild: Keystone)

Fatale Liebschaft: Jane Seymour wird als Kartenlegerin Solitaire von James Bond entjungfert und kann danach in «Live and Let Die» (1973) die Zukunft nicht mehr voraussagen. (Bild: Keystone)

Einmal blond, einmal brunette: Roger Moore mit Maud Adams (Andrea Anders, l.) und Britt Ekland (Mary Goodnight) in «The Man with the Golden Gun» (1974). (Bild: Keystone)

Einmal blond, einmal brunette: Roger Moore mit Maud Adams (Andrea Anders, l.) und Britt Ekland (Mary Goodnight) in «The Man with the Golden Gun» (1974). (Bild: Keystone)

Auf Ganovenjagd in Ägypten: Barbara Bach als KGB-Agentin Anya Amasova in «The Spy Who Loved Me» (1977). (Bild: Keystone)

Auf Ganovenjagd in Ägypten: Barbara Bach als KGB-Agentin Anya Amasova in «The Spy Who Loved Me» (1977). (Bild: Keystone)

Carole Bouquet sprach schon für «Moonraker» vor, kam aber erst bei «For Your Eyes Only» (1981) als Melina Havelock zum Zug. (Bild: pd)

Carole Bouquet sprach schon für «Moonraker» vor, kam aber erst bei «For Your Eyes Only» (1981) als Melina Havelock zum Zug. (Bild: pd)

Bond-Girl mit Doktortitel: Lois Chiles alias Dr. Holly Goodhead versüsst Roger Moore in «Monnraker» (1979) das Leben. (Bild: pd)

Bond-Girl mit Doktortitel: Lois Chiles alias Dr. Holly Goodhead versüsst Roger Moore in «Monnraker» (1979) das Leben. (Bild: pd)

Vom Model zur Schauspielerin dank «Octopussy» (1983): Maud Adams. (Bild: pd)

Vom Model zur Schauspielerin dank «Octopussy» (1983): Maud Adams. (Bild: pd)

Im Sandwich: 007 zwischen Stacey Sutton (gespielt von Tanya Roberts, r.) und May Day (gespielt von Grace Jones) in «A View to a Kill» (1985). (Bild: Keystone)

Im Sandwich: 007 zwischen Stacey Sutton (gespielt von Tanya Roberts, r.) und May Day (gespielt von Grace Jones) in «A View to a Kill» (1985). (Bild: Keystone)

Neuer Bond, neues Bond-Girl: Timothy Dalton und Maryam d'Abo alias Kara Milovy in «The Living Daylights» (1987). (Bild: pd)

Neuer Bond, neues Bond-Girl: Timothy Dalton und Maryam d'Abo alias Kara Milovy in «The Living Daylights» (1987). (Bild: pd)

Doppelte Frauenpower in «Licence to Kill» (1989): Talisa Soto (l.) als Lupe Lamora und Carey Lowell als Pam Bouvier. (Bild: Keystone)

Doppelte Frauenpower in «Licence to Kill» (1989): Talisa Soto (l.) als Lupe Lamora und Carey Lowell als Pam Bouvier. (Bild: Keystone)

Famke Janssen nimmt als Xenia Onatop den neuen Bond Pierce Brosnan in die Mangel («GoldenEye», 1995). (Bild: pd)

Famke Janssen nimmt als Xenia Onatop den neuen Bond Pierce Brosnan in die Mangel («GoldenEye», 1995). (Bild: pd)

Michelle Yeoh braust als chinesische Spionin Wai Lin mit James Bond in «Goldeneye» (1997) davon. (Bild: Keystone)

Michelle Yeoh braust als chinesische Spionin Wai Lin mit James Bond in «Goldeneye» (1997) davon. (Bild: Keystone)

Erst «La Boum», dann Bond: Sophie Marceau als doppelzüngige Elektra King in «The World Is Not Enough» (1999). (Bild: Keystone)

Erst «La Boum», dann Bond: Sophie Marceau als doppelzüngige Elektra King in «The World Is Not Enough» (1999). (Bild: Keystone)

Halle Berry trägt als Giacinta «Jinx» Johnson in «Die Another Day» (2002) eine Neuinterpretation des legendären Bikinis von Bond-Girl Ursula Andress. (Bild: Keystone)

Halle Berry trägt als Giacinta «Jinx» Johnson in «Die Another Day» (2002) eine Neuinterpretation des legendären Bikinis von Bond-Girl Ursula Andress. (Bild: Keystone)

Schmusen mit Daniel Craig: Eva Green verführt Bond als Vesper Lynd in «Casino Royale» (2006). (Bild: Keystone)

Schmusen mit Daniel Craig: Eva Green verführt Bond als Vesper Lynd in «Casino Royale» (2006). (Bild: Keystone)

Olga Kurylenko trainierte für ihre Rolle als Camille Montes in «Quantum of Solace» (2008) drei Wochen lang den Umgang mit Waffen. (Bild: Keystone)

Olga Kurylenko trainierte für ihre Rolle als Camille Montes in «Quantum of Solace» (2008) drei Wochen lang den Umgang mit Waffen. (Bild: Keystone)

Den Finger am Abzug: Naomi Harris als Eve im neusten Bond-Streifen «Skyfall» (2012). (Bild: Keystone)

Den Finger am Abzug: Naomi Harris als Eve im neusten Bond-Streifen «Skyfall» (2012). (Bild: Keystone)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.