Das sind Filmemacher-Brüderpaare, die man sich merken sollte

Daniel Fuchs
Merken
Drucken
Teilen
Ramon (l.) und Silvan Zürcher bringen nun ihren Zweitling, «Das Mädchen und die Spinne» ins Kino.
«The Big Lebowsky», «Fargo», «No Country for Old Men» und wie ihre Filme alle heissen: Ethan (l.) und Joel Cohen, die berühmtesten Film-Brüder der Welt, auf einer Aufnahme von 2016.
Zwillingsbrüder aus Italien: Fabio (l.) und Damiano D'Innocenzo sorgten mit ihrer schockierenden Fabel «Favolacce» vor einem Jahr für Aufsehen.
Vor allem für ihre Komödien «Dumm und dümmer» sowie «There’s Something About Mary» mit Cameron Diaz bekannt sind die Farrelly-Brüder (links Bobby, rechts Peter). Doch den Oscar gab es 2019 für das etwas kitschige Kulturverständigungsdrama «The Green Book».
Und auch Belgien hat ein bekanntes Filmemacher-Brüderpaar, die Brüder Dardenne (links Jean-Pierre, rechts Luc). Mit «Jeune Ahmed» legten sie letztes Jahr ein einfühlsames Porträt vor über die Entfremdung und Radikalisierung eines jungen Arabers.