Betörende Kampftänze

DVD Der zehnte Film von Wong Kar Wai ist ein so faszinierendes wie unkonventionelles Martial-Arts-Drama. Ein poetisches Epos über China, eine unerfüllte Liebe und Kampfkunst-Philosophie.

Andreas Stock
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Andreas Stock

Bild: Andreas Stock

DVD

Der zehnte Film von Wong Kar Wai ist ein so faszinierendes wie unkonventionelles Martial-Arts-Drama. Ein poetisches Epos über China, eine unerfüllte Liebe und Kampfkunst-Philosophie. Der chinesische Regisseur, der einem grösseren Publikum vor allem durch sein elegisches Liebesdrama «In the Mood for Love» bekannt wurde, inszenierte die Kampfszenen in bestechenden Choreographien; als visuell betörende Todes-, Macht- und Liebestänze. Im Zentrum der episch angelegten Erzählung, die in den 1930er-Jahren beginnt und bis in die späteren 1950er-Jahre führt, steht der chinesische Kung-Fu-Meister Ip Man (Tony Leung). Eine reale Figur, um die sich viele Legenden ranken. Die DVD bietet ausser einem Trailer keine Extras und präsentiert die knapp zweistündige Kinoversion, wie sie hierzulande zu sehen war. Es bleibt also zu hoffen, dass die ursprüngliche fünfstündige Fassung respektive die knapp dreistündige Version, die an manchen Festivals zu sehen war, irgendwann noch fürs Heimkino veröffentlicht wird.

The Grandmaster, China 2013; R: Wong Kar Wai, D: Tony Leung, Ziyi Zhang, Yi Dai Zong Shi; Impuls

Ganz nah am Leben

Mit «Before Midnight» haben der Regisseur Richard Linklater und seine Hauptdarsteller Julie Delpy und Ethan Hawke ihre grossartige Liebesgeschichte fortgesetzt. Im dritten Teil in Griechenland steht die Liebe von Céline und Jesse auf einer Bewährungsprobe. Etwas überraschend hat dieser dritte Film, dessen Vorläufer Independent-Hits wurden, in unseren Kinos nicht mehr so viele Zuschauer erreicht. Dabei ist die emotionale Vertrautheit mit Céline und Jesse sofort wieder da. Neun Jahre ist es her, seit man den beiden in «Before Sunset» letztmals begegnet ist. Und die mit der Ungewissheit endete, ob der verheiratete Jesse bei Céline bleibt. Er ist geblieben, wie wir erfahren. Doch ihre Liebe droht von den Bedingungen des Familienlebens und ihrer binationalen Beziehung zermürbt zu werden. Linklater, Delpy und Hawke inszenieren und spielen das so frisch und direkt wie zuvor. Aber: Es gibt zwischen dem Paar auch beklemmende Momente wie nie zuvor.

Before Midnight, USA 2013, R: Richard Linklater, D: Ethan Hawke, Julie Delpy; Impuls

BFM.PH_A4_RZ.indd (Bild: Andreas Stock)

BFM.PH_A4_RZ.indd (Bild: Andreas Stock)