Berset kritisiert Machtmissbrauch

Drucken
Teilen

Genf Bei der Eröffnung des Menschenrechts-Filmfestivals würdigte Bundespräsident Alain Berset am Freitag die Rolle von Filmemachern bei der Verteidigung der Menschenrechte. Dies besonders in gewissen Ländern, deren Regierungen jeglichen Freiheitsdrang erstickten. Berset prangerte das Leiden und die Opfer an, die aus dem Missbrauch resultierten, speziell «in Syrien und Myanmar». Die 16. Ausgabe des Festival und Forum über Menschenrechte legt den Fokus etwa auf die Frauen oder den chinesischen Künstler Ai Weiwei. (sda)