Bern zeigt zeitgenössische Kunst aus Mexiko

Mehr als tausend Werke umfasst die Daros-Lateinamerika-Sammlung. Für die Ausstellung «Without Restraint» , die ab morgen Freitag im Kunstmuseum Bern zu sehen ist, wurden nun 35 Werke zeitgenössischer Künstlerinnen aus Mexiko ausgewählt.

Drucken
Teilen

Mehr als tausend Werke umfasst die Daros-Lateinamerika-Sammlung. Für die Ausstellung «Without Restraint» , die ab morgen Freitag im Kunstmuseum Bern zu sehen ist, wurden nun 35 Werke zeitgenössischer Künstlerinnen aus Mexiko ausgewählt. Zu sehen ist etwa das Video «La Piñata» von Teresa Serrano, in dem diese ein in Mexiko populäres Element von Feierlichkeiten aufnimmt und pervertiert. Statt dass aus einem an der Decke festgemachten Gefäss nach dem Zerschlagen Süssigkeiten hervorquellen, malträtiert ein Schauspieler mit einem Stock die Papierfigur einer als Fabrikarbeiterin gekleideten Frau. Das Werk steht typisch für die aktuellen Themen in Mexiko wie Gewalt und Machismo, die auch in der Ausstellung dominieren. Auch mit herausgeputzten Autos als Symbol des Machismo, mit fehlendem Grün in der Megacity Mexiko-Stadt und mit Aberglauben beschäftigen sich die Fotos, Installationen. Und wer noch nie das Geräusch gehört hat, wenn eine Säge den Schädel eines Menschen durchtrennt, kann das im Kunstmuseum Bern hören. (sda)

Kunstmuseum Bern, bis 23. Oktober

Aktuelle Nachrichten