Beni Bischof in der Kunsthalle

Unter dem Titel «Dumm schauen und Kekse fressen» wird am Freitag die Ausstellung von Beni Bischof in der Kunsthalle St. Gallen eröffnet.

Drucken
Teilen

Unter dem Titel «Dumm schauen und Kekse fressen» wird am Freitag die Ausstellung von Beni Bischof in der Kunsthalle St. Gallen eröffnet. Die Dummheit der Menschen, die scheinbare Sinnlosigkeit und Lächerlichkeit unseres Tuns und die Öde des Alltags spielen eine zentrale Rolle in den Arbeiten von Beni Bischof. Sein von intuitiven Gesten, zynischem Humor und offensichtlichem Hang zum Chaos geprägtes Werk bewegt sich überwiegend innerhalb der klassischen Kunstgattungen Malerei, Skulptur und Zeichnung.

In seiner ersten institutionellen Einzelausstellung wird der junge St. Galler Künstler in der Kunsthalle installativ und grossflächig arbeiten und damit eine bisher kaum bekannte Seite seines Schaffens zeigen.

Als «Special Guest» sind Samuel Nyholm und Ola Werner Persson aus Stockholm mit ihrem Projekt Heyscore.com dabei. Die beiden Schweden haben eine offene Video-Game-Community im Internet gegründet und stellen diese als Weltpremiere vor. (pd)

Vernissage Fr, 20.8., Kunsthalle St. Gallen, 18 Uhr

Aktuelle Nachrichten