Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zehn Jahre Kammermusik Bodensee: Beethoven pünktlich zum Geburtstag fertig

Das Schweizer Klaviertrio beendet mit der fünften CD die Einspielung aller Werke Beethovens für Klaviertrio. Am Samstag feiert es seinen 20. Geburtstag.
Martin Preisser
Erfolgreiches Musikerehepaar: Pianist Martin Lucas Staub und Geigerin Angela Golubeva vor der Ziegelhütte Appenzell. Bild: Sabrina Stübi

Erfolgreiches Musikerehepaar: Pianist Martin Lucas Staub und Geigerin Angela Golubeva vor der Ziegelhütte Appenzell. Bild: Sabrina Stübi

Es ist geschafft: Das Schweizer Klaviertrio hat seine Einspielung aller Werke Beethovens für Klaviertrio abgeschlossen. Auf der kürzlich erschienenen fünften CD (erschienen bei Audite, 97.696) bündelt das Trio überzeugend, packend und intensiv die ganze Erfahrung, die es mit Beethoven in den letzten Jahren gemacht hat. Zu erleben bei der Interpretation der späten Variationen op. 121 a («Ich bin der Schneider Kakadu»), die mit geheimnisvoll fahlem Klang eröffnet und sich dann mit grosser Spannkraft und Klarheit den meisterhaften Variationen widmet.

Interpretation mit viel Intelligenz

Die Erfahrung des Trios zeigt sich auch in der Aufnahme des Tripelkonzerts mit dem bestens disponierten Zürcher Kammerorchester. Das Schweizer Klaviertrio verbindet auch hier perfekte Balance, exaktes Zusammenspiel und energiegeladene Virtuosität mit der Fähigkeit, immer wieder entspannt auch die intimen, warmen und lyrischen Seiten dieser Musik auszukosten. Insgesamt eine CD, die Beethoven mit viel Intelligenz darbietet und zeigt, was an interpretatorischem Mehr möglich ist, wenn ein Trio lange konzentriert und engagiert zusammenarbeitet.

Vor zwanzig Jahren wurde das Trio vom Pianisten Martin Lucas Staub, der aus dem Thurgau stammt, gegründet. Von Anfang an dabei seine Frau Angela Golubeva, eine ukrainische Geigerin. Das Trio konnte sich schnell auch international behaupten, gewann renommierte Preise und hat inzwischen eine beachtliche Diskografie vorzuweisen.

Das Trio, aktuell mit dem Cellisten Joël Marosi, feiert noch einen zweiten Geburtstag: Zehn Jahre Kammermusik Bodensee. Dieses Festival ist auch ein Bekenntnis von Martin Lucas Staub zur Region. 2008 startete es auf dem Kreuzlinger Girsberg und hatte lange als Markenzeichen die Konzerte auf der «MS Sonnenkönigin», was sich auf Dauer aber nicht finanzieren liess.

Geburtstagskonzert mit Schweizer Komponisten

Das Geburtstagsprogramm des Festivals Kammermusik Bodensee, das jetzt auf dem Lilienberg beheimatet ist, präsentiert sich ab heute farbig und mit hochkarätigen internationalen Kammermusikerinnen und -musikern, die sich um das Schweizer Klaviertrio gruppieren. Den eigenen 20. Geburtstag feiert das Trio am Samstag. Neben Schuberts grossartigem Es-Dur-Trio steht Schweizer Kammermusik auf dem Programm. Von Frank Martin und dem Zeitgenossen Daniel Schnyder, der sein Trio «Teufelsbrücke» extra für das Geburtstagskind geschrieben hat.

Die vier Konzerte präsentieren Musik vom Trio bis zum Sextett, von Klassik bis Klezmer. Und das aktuelle zehnte Festival hält wiederum ein Konzert mit jungen Schweizer Talenten bereit, auch das eine feste Tradition des aus dem Thurgau nicht mehr wegzudenkenden Kammermusikanlasses. Am Sonntag dann feiert das Schweizer Klaviertrio auch seinen abgeschlossenen Beethoven-Zyklus. Die «Kakadu»-Variationen sind live zu erleben. (map)

Hinweis

Start des Geburtstagsfestivals: Fr, 31.8., 19 Uhr, Lilienberg, Ermatingen; Karten: 071 551 18 44 und kammermusikbodensee.ch;
CD: swisspianotrio.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.