Beat Breu kommt als Überraschungsgast an die Albumtaufe des St.Galler Duos Dachs

Das Electropop-Duo Dachs taufte am Freitag im St.Galler Palace sein zweites Album. Das Konzert war verträumt und tanzbar zugleich, und die Musiker trafen vor der Zugabe auf eine Radsportlegende.

Urs-Peter Zwingli
Hören
Drucken
Teilen
Dachs-Sänger Basil Kehl (mit Flasche) und Ex-Radrennfahrer Beat Breu lassen sich im Palace feiern.

Dachs-Sänger Basil Kehl (mit Flasche) und Ex-Radrennfahrer Beat Breu lassen sich im Palace feiern.

Bild: Nik Roth

Es war anfangs nur ein Gerücht, das am Freitagabend im Palace umging: Die Radsportlegende Beat Breu ist hier! Dann holte das junge St.Galler Electropop-Duo Dachs den 62-jährigen Breu tatsächlich auf die Bühne. Grund für dieses ungewöhnliche Treffen war die Taufe von Dachs’ Album «Zu Jeder Stund en Vogelsang». Dessen erste Single trägt den Titel «Beat Breu».

Er fühle sich geehrt, sagte Breu zu Sänger und Gitarrist Basil Kehl und zu Lukas Senn, der die Effektgeräte bedient. «Die meisten hier waren noch nicht auf der Welt, als ich meine Erfolge feierte. Dank eurem Lied ist mein Name bei dieser Generation ein Begriff.» Den Breu-Song, eine hymnische Dance-Nummer mit Kopfstimmen-Refrain, spielten Dachs im Anschluss – und das Publikum im ausverkauften Palace wogte mit.

Lukas Senn (links) und Basil Kehl sind Dachs.

Lukas Senn (links) und Basil Kehl sind Dachs.

Bild: Nik Roth

Kehl sagte zu Beginn ins Mikrofon, sie fühlten sich angesichts des vollen Hauses «wie zwei Schulbuben». Sowieso waren neben der Musik Kehls selbstironische Ansagen prägend: Er nerve sich bei Plattentaufen darüber, wenn die Musiker Dankeslisten verlesen, sagte er etwa – um dann alle Dachs-Unterstützer zu verdanken.

Musikalisch bewegten sich Dachs zwischen verträumten Popstücken wie «Beziehige sind wie Dürüm» und Tanzbarem wie «Selecta Automat».