Theater
Nach der Pensionierung die Schauspielschule: Theaterpädagogin Dalit Bloch holt Menschen über 60 auf die Bühne

Schauspielerin und Theaterpädagogin Dalit Bloch hat eine Theaterwerkstatt für Menschen über sechzig gegründet. Morgen ist Premiere.

Mélanie Honegger
Drucken
Dalit Bloch.

Dalit Bloch.

zvg/Janick Zebrowski

Jung, sprachgewandt und mit gutem Körpergefühl: Wer sich zur Schauspielerin oder zum Schauspieler ausbilden lässt, bringt im Normalfall alle drei Qualitäten mit. Das möchte Dalit Bloch ändern. Die Basler Theaterschaffende hat im März 2020, als die ganze Schweiz stillstand, die Theaterwerkstatt Power Flower für Menschen über 60 gegründet. Damit wollte sie der Pandemie «etwas Stärkendes entgegenhalten» und den Seniorinnen und Senioren Mut schenken. «Häufig ziehen sich ältere Menschen vom Theater zurück, weil sie nicht mehr mithalten können», so Bloch. «Das finde ich extrem schade.»

Als keine Proben in Innenräumen mehr möglich waren, hat sich Bloch mit ihren Schützlingen kurzerhand zu Proben im öffentlichen Raum getroffen. Für ihr Engagement wurde sie diesen Sommer mit dem vierten Basler Preis für sozialen Zusammenhalt ausgezeichnet.

Der Auftritt auf der Bühne ist kein Muss

Das Besondere an Blochs Projekt: Power Flower ist kein gewöhnliches Seniorentheater, sondern eine Art Schauspielschule für Menschen über 60. In verschiedenen Kursen arbeiten sie an ihrer Atem- und Stimmtechnik und werden körperlich und geistig herausgefordert. Auch für Dalit Bloch sind neue Herausforderungen entstanden: «Ich muss plötzlich viel lauter reden», sagt sie, «das Ganze braucht Geduld, aber wir lachen auch wahnsinnig viel.»

Die Kurse sollen Spass machen und ohne Druck funktionieren. Der grosse Auftritt auf der Bühne ist denn auch nicht zwingend. «Ich frage jeweils, wer Interesse hat, an einer Produktion mitzuwirken», erklärt Bloch. «Ungefähr die Hälfte der Personen hat sich dafür entschieden, mitzumachen.»

Das Prinzip ist in der Region bekannt aus dem Jungen Theater Basel, das ähnlich arbeitet. Wie die Jugendlichen im Jungen Theater werden die Seniorinnen und Senioren beim Theater Power Flower rundum von Profis begleitet. Regie, Musik, Tontechnik werden professionell betreut. Das bedeutet für die Beteiligten auch lange und intensive Proben. Zwei Wochen lang haben sie im Proberaum auf dem Wolf täglich sechs bis sieben Stunden geprobt, dann noch zweimal die Woche.

Morgen feiert das Ensemble, eine Gruppe aus Menschen im Alter von 62 bis 78 Jahren, mit «Because the world is round» im Neuen Theater Dornach seine erste Premiere. Gemeinsam mit drei jungen Tänzerinnen und Tänzern, einem Musikdesigner und einem Videokünstler hat sich das Ensemble mit den Begriffen Enge und Weite auseinandergesetzt. Entstanden ist etwas, das es nur selten zu sehen gibt: ein Tanztheater mit älteren Darstellenden – frei von Perfektion, dafür mit viel Herzblut und Humor.

«Because the world is round»
Bis 31. 10. im Neuen Theater Dornach und im Scala Basel.
www.theaterpowerflower.ch

Aktuelle Nachrichten