Bariton und Orient

Drucken
Teilen

Kulturfestival Sowohl The Slow Show von morgen Abend als auch Acid Arab am Freitag gehören zu jenen internationalen Gruppen, die längst grössere Hallen füllen – aber doch noch gerne an einem kleinen, intimen Ort wie dem Kulturfestival auftreten. The Slow Show aus Manchester wollten sogar unbedingt kommen, als sie den lauschigen Museumshof im Internet gesehen haben – und sie geben hier ein exklusives Konzert in der Schweiz.

Die Band hat seit ihrem Debütalbum «White Water» vor allem in Deutschland und den Niederlanden eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Und ihr zweites Album «Dream Darling», das vergangenen Herbst erschienen ist, steht dem Erstling in nichts nach. Kunstvolle Arrangements prägen den melancholisch angehauchten Balladen-Pop. Und natürlich ist da dieser dunkle, warme Bariton von Sänger Rob Goodwin, der dem Bandsound seinen unverkennbaren Stempel aufdrückt. Support gibt es von der St. Gallerin Ana Scent.

Einen ganz anderen Sound gibt es am Freitag auf die Ohren. Die DJs Hervé Carvalho und Guido Minisky sind seit über 20 Jahren in der Pariser Clubszene aktiv. Vor einigen Jahren gründeten sie die Partyreihe Acid Arab – beabsichtigt war der Clash von orientalischer Musiktradition mit westlicher Clubmusik. Acid Arab legen nicht einfach einen House-Beat über orientalische Musik, wie Minisky in einem Interview erklärt: «Uns geht es darum, die arabischen Rhythmusstrukturen aufzugreifen und daraus eine Art Technotrack zu machen.» Und er sagt: «Die arabische Musik ist die Musik des heutigen jungen Frankreich.» Auch zu diesem Konzert gibt es Support. Und zwar von der St. Galler Electroband Missue. Sie sind mit neuem Album und neuer Liveshow zurück. (as)

Do, 20. und Fr, 21.7., je 20.30 Uhr, Historisches und Völkerkundemuseum, St. Gallen