BANDWETTBEWERB: Hier spielt junge Musik, die Zukunft hat

Das wichtigste Nachwuchsfestival der Ostschweiz und Liechtensteins geht in die nächste Runde. Talentierte Nachwuchsbands sind eingeladen, dafür aus dem Probenkeller zu kommen.

Drucken
Teilen
Die Sieger: Catalyst am BandXost 2016. (Bild: Raphael Müller/PD)

Die Sieger: Catalyst am BandXost 2016. (Bild: Raphael Müller/PD)

«BandXost» hat sich in den letzten Jahren zur führenden Plattform für junge und talentierte Bands der Ostschweiz und Liechtensteins gemausert. Und sich dank breiter Unterstützung zu einer Bühne für Musikerinnen und Musikern aus allen Stilrichtungen entwickelt, die wertvolle Erfahrungen in professioneller Umgebung sammeln wollen. Denn die Bands bis zu einem Altersdurchschnitt von 24 Jahren erhalten von der fachkundigen Jury aus professionellen Musikern, Produzenten, Veranstaltern und Experten der Musikindustrie nicht nur Noten, sondern auch wertvolle Tipps mit auf den musikalischen Weg – wie es dem ­Fördergedanken des Nachwuchsfestivals entspricht.

Von Chur bis Schaffhausen, von Glarus bis Vaduz

Das bewährte Qualifikationsverfahren ist beim «BandXost 2017» gleich geblieben: Bis am 17. September besteht die Möglichkeit, sich online anzumelden. Für die Teilnahme wird kein Demo-Tape benötigt. Die Bands können zwischen allen neun Qualifikationsveranstaltungen in acht Regio­nen wählen, die zwischen dem 30. September und dem 11. November stattfinden. Neu sind dieses Jahr die Austragungsorte Kaff in Frauenfeld, Purple Groove Club in Chur, Altes Kino in Mels und das Orient in Schaffhausen. Die jeweils beste Band aus jeder der Qualifikationsrunden darf am 2. Dezember beim grossen Final in der Grabenhalle St. Gallen auftreten. Die Finalbands spielen um Förderungspreise im Gesamtwert von über 13000 Franken – unter anderem gewinnen die drei Bestplatzierten Zeit in einem Studio.

Dass «BandXost» für den Beginn einer Musiklaufbahn stehen kann, beweisen frühere Gewinner des Ostschweizer Bandwettbewerbs. Die Band Drops (Sieger 2006) und Pirmin Baumgartner (Finalist 2011) spielten unter­dessen auf der Hauptbühne des St. Galler Open Air. Und im Sittertobel waren mit Dachs oder Royal Riot zwei weitere Gewinnerbands zu hören.

Das St. Galler Duo Catalyst, die Gewinner vom Dezember 2016, haben im Februar ihre erste EP getauft und soeben eine Clubtour abgeschlossen. Diesen Sommer sind Catalyst an zahl­reichen Festivals zu hören, darunter am Quellrock, am Open Air St. Gallen sowie am Open Air Lumnezia. (as)

Anmeldung und weitere Infos auf www.bandxost.ch

Aktuelle Nachrichten