Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bach und sein Umfeld

Hörbar Bach

Gli Incogniti

BWV ... or not? Harmonia Mundi

Mehr als zehn Jahre musikalische Komplizenschaft verbinden das Ensemble Gli Incogniti um die Barockgeigerin Amandine Beyer. Das erlaubt eine Spontaneität der Gestaltung, die auch auf CD zu hören ist – ganz zu schweigen von der technischen Meisterschaft. Die braucht es für die Werke auf diesem neuen Konzeptalbum. Alle tragen das Edellabel «BWV», doch so ganz sicher sind sich die Musikwissenschafter nicht. Wie seinerzeit gang und gäbe, nutzte Bach gerne Themen und Effekte von Kollegen, liess sich davon inspirieren oder arbeitete sie um. Ob nun beispielsweise die Sonate BWV 1024 lediglich das hochvirtuose Spiel des Dresdner Geigers Johann Georg Pisendel im Ohr hat oder dessen eigene Komposition ist: Beides zeugt vom Erfindungsreichtum und der Klasse des musikalischen Umfelds, in welchem sich Bach bewegte.

Antje Weithaas

Bach & Ysaÿe 3, Avi Music

Bach und der Belgier

Zweifelsfrei aus Bachs Feder sind die b-Moll-Partita BWV 1002 und die Sonata C-Dur BWV 1005, die Antje Weithaas auf ihrer aktuellen CD mit zwei Sonaten des Belgiers Eugène Ysaÿe kombiniert: Es ist die dritte einer Bach/Ysaÿe-Trilogie. Ysaÿe selbst verwies stets auf Bach als Inspiration für seine effektverliebten Kompositionen. Bei Antje Weithaas verschmelzen die Welten zu einer Einheit; getragen ist die Interpretation von einer stupenden Ausdauer in der tänzerischen Eleganz und Leichtigkeit. Ein Rahmen, in dem Ysaÿes Stücke noch mehr Wirkung erzielen.

Michael Volle, Akademie für Alte Musik Berlin

J. S. Bach, Solokantaten für Bass, Accentus Music

Bach für Bass

Nicht nur unter Barockspezialisten gehören sie zum Muss einer anständigen Diskografie: Bachs Solokantaten für Bass. Der vielseitige Bariton Michael Volle, gleichermassen gefragt als Liedinterpret wie auf der Opernbühne und in Oratorien, singt hier die Hits, von «Ich habe genug» bis zur «Kreuzstab»-Kantate. Klangschön durch Bachs Welt geleitet ihn die Akademie für Alte Musik Berlin. Besonders gefällt Michael Volles inniger, nie manierierter Ausdruck.

Bettina Kugler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.