Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Auch drinnen schön: Catalanis «Loreley»

Und das noch

Den Tag jagen dunkle Wolken über den Himmel, am Nachmittag kommt ein Regenguss. Theaterdirektor Werner Signer tut an diesem Freitag gut daran, Alfredo Catalanis «Loreley» vom Klosterhof ins Theater zu verlegen. So lassen wir Wolldecken zu Hause und nehmen Platz, sehen vor uns das grosse Orchester, hinter dem sich die Chöre aufbauen. Fünf Stühle für die Sänger, die selten benutzt werden. Denn die geben stimmlich und schauspielerisch alles, um das Fehlen von Kulisse und Kostümen wettzumachen. Ihr Spiel bekommt eine derartige Intensität, weil es zum Greifen nah vor unsern Augen sich abspielt. Der Abend bringt noch einen Hauptdarsteller hervor: Stefan Blunier, den elektrisierenden Dirigenten. (R. A.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.