«Angélique»-Autorin Anne Golon ist gestorben

Drucken
Teilen

Literatur Anne Golon, die französische Autorin der Buch-Serie «Angélique», ist tot. Sie starb im Alter von 95 Jahren in Versailles. Bis kurz vor ihrem Tod hatte Golon weiter an der Geschichte über das umtriebige Leben der Tochter eines verarmten Adligen zur Zeit Ludwig XIV. geschrieben – und noch einen letzten Band angekündigt. Die Erstausgabe erschien vor 60 Jahren. Die Geschichten wurden in mehr als 40 Ländern verlegt.

Die Bücher mit Titeln wie «Angélique und ihre Liebe», «Unbezähmbare Angélique» oder «Angélique und die Versuchung» dienten Filmen und ­Comics als Vorlage. Mit einer ­Gesamtauflage von mehr als 150 Millionen Exemplaren wurde das Werk zu einem der grössten Bucherfolge des 20. Jahrhunderts. Golon beschreibt darin das Leben der Romanheldin von ihrer Jugend bis zum Alter von etwa 45 Jahren. Ihre Heldin machte Golon wohl nicht reich, erst nach jahrelangem Rechtsstreit bekam sie alle Rechte an ihren Romanen zurück, die von mehr als 300 Herausgebern weltweit verlegt wurden. So erschienen ab 2008 mehrere von ihr erweiterte und überarbeitete Versionen der ersten Bände. Sie habe ihr Leben Angélique gewidmet, sagte sie in einem Interview. (sda)