Amerikanischer Jazz mit Dianne Reeves

Sie stand in den 1980er-Jahren mit Harry Belafonte gemeinsam auf der Bühne und unterschrieb 1987 als erste einen Vertrag beim wiederbelebten Jazz-Label Blue Note Records.

Drucken
Teilen
Grammy-Gewinnerin Dianne Reeves. (Bild: pd)

Grammy-Gewinnerin Dianne Reeves. (Bild: pd)

Sie stand in den 1980er-Jahren mit Harry Belafonte gemeinsam auf der Bühne und unterschrieb 1987 als erste einen Vertrag beim wiederbelebten Jazz-Label Blue Note Records. Man kennt Dianne Reeves auch von ihrem Auftritt an der Schlusszeremonie der olympischen Winterspiele in Salt Lake City oder von ihrem Gastspiel in George Clooneys Film «Good Night, and Good Luck». Für diesen Soundtrack gewann die Amerikanerin 2006 einen Grammy. Mittlerweile gilt Reeves als grosse Dame des Jazz und beherrscht auch grosse Gala-Auftritte wie jener an der Silvesternacht 2003/04, zusammen mit Simon Rattle und den Berliner Philharmonikern. Heute in St. Gallen wird sie von einer Band begleitet: Peter Martin am Piano, Romero Lubambo an der Gitarre, Reginald Veal am Bass und Terreon Gully am Schlagzeug. (pd/rbe)

Heute Di, Tonhalle, 20 Uhr

Aktuelle Nachrichten