Alles fliesst – für die Grossen

Die Streaming-Angebote liefern einen ständigen Fluss an Musikberieselung. Aber auch Musiker und Musikerinnen sind im Fluss. Denn immer wieder mal verkündet ein Star medienwirksam seinen Ab- oder Zugang bei einem der konkurrierenden Streaming-Dienste.

Drucken

Die Streaming-Angebote liefern einen ständigen Fluss an Musikberieselung. Aber auch Musiker und Musikerinnen sind im Fluss. Denn immer wieder mal verkündet ein Star medienwirksam seinen Ab- oder Zugang bei einem der konkurrierenden Streaming-Dienste. Nach Taylor Swift ist nun Prince an der Reihe, erstmals Nein zu sagen, bevor er dann – mit lukrativerem Vertrag – doch irgendwo wieder seine Musik freigibt. Wetten, das wird nicht lange auf sich warten lassen? Auf der Strecke bleiben dabei dann die weniger bekannten Bands und Indie-Musiker, die nicht so eine PR-Macht haben – doch für diese «Kleinen» plustern sich Prince & Co. ja nicht auf. (as)