Agnese Broggini

LESBAR KOCHEN

Beda Hanimann
Drucken
Teilen
lesbar - Samstag - Agnese (Bild: Beda Hanimann)

lesbar - Samstag - Agnese (Bild: Beda Hanimann)

LESBAR KOCHEN

Sie wechsle die Karte in ihrem Restaurant nie aus, sagt Agnese Broggini gradheraus. «Den Gästen ist meine Karte wohlig vertraut – und sie wissen auch, dass wir entsprechend der Jahreszeit immer auch regionale Gerichte mündlich empfehlen. Die gebürtige Baslerin hat mit ihrem Ristorante della Stazione in Intragna erreicht, dass viele Schweizer und Norditaliener beim Centovalli nicht nur an die Eisenbahn, sondern auch ans Schlemmen denken. Nun blickt die 72jährige Vollblut-Gastgeberin in einem Buch auf fast fünfzig Jahre Intragna zurück, vom ersten Gast, der für 35 Rappen ein Glas Barbera trinkt, bis zum heutigen Tag, wo sie auf die Frage, was sie als Gastronomin noch erreichen wolle, antwortet: «Vieles! Ich möchte noch so vieles erreichen! Ganz besonders aber möchte ich ein Vorbild sein.» Das Buch ist so ein Stück Schweizer Gastronomiegeschichte. Es verrät eine Fülle von verblüffend einfach beschriebenen Rezepten – und ist ein grossartig fotografierter und grosszügig gestalteter Bildband über das Schlemmen im Tessin.

Agnese Broggini: Agnese, Weber Verlag 2014, 232 S., Fr. 59.–

Barbara Bonisolli

Der Titel des Buches «Barbara kocht» steht auch auf der zweiten Seite und wird dort präzisiert: «… mit Erbsen, Rhabarber, Radieschen, Spinat, Auberginen, Mais, Zwetschgen, Quitten usw.» Die Foodfotografin Barbara Bonisolli verrät hundert Rezepte mit Erzeugnissen aus ihrem Garten. Sie folgt den Jahreszeiten und gibt auch Anleitungen, welche Gartenarbeiten wann zu erledigen sind, wie das Saatgut zu verwalten ist und wie Vorräte angelegt werden können. Ein Garten- und Kochbuch in einem also – grandios gestaltet, wie es den Ambitionen einer Köchin und Gärtnerin entspricht, die auch Fotografin ist.

Barbara Bonisolli: Barbara kocht, Callwey Verlag 2014, 320 S., Fr. 47.90

Donna Hay

22 Kochbücher hat die Australierin Donna Hay bereits herausgegeben, da kann man sich leicht ausdenken, dass ihr neuestes mit ihren Lieblingsrezepten ein ziemlicher Wälzer sein muss. 300 Rezepte enthält das Buch, neu interpretierte Familiengerichte wie trendige Aromenkombinationen. Das opulente Buch zeigt Gerichte und Produkte in stimmungsvollen Bildern und konzentriert sich ohne grosse Umschweife auf das Wesentliche: die Beschreibung der Gerichte.

Donna Hay: Die neuen Klassiker, AT Verlag, 448 S., Fr. 49.90

lesbar - samstag - Barbara kocht (Bild: Beda Hanimann)

lesbar - samstag - Barbara kocht (Bild: Beda Hanimann)

lesbar - samstag - Donna Hay (Bild: Beda Hanimann)

lesbar - samstag - Donna Hay (Bild: Beda Hanimann)

Aktuelle Nachrichten