2340 Franken Eintritt für David-Bowie-Ausstellung

Kurz & knapp

Merken
Drucken
Teilen

Das Brooklyn Museum in New York City, eines der grössten der Stadt, eröffnet in diesen Tagen eine Retrospektive über den 2016 verstorbenen Künstler ­David Bowie. Das teure Ticket nennt sich «Aladdin Sane» und ist eine Referenz auf das gleichnamige Bowie-Album aus dem Jahr 1973. Wer sich ein solches Ticket kauft, darf in Begleitung über einen privaten Zugang ins Museum. Die Ausstellungsmacher befürchten nämlich ­einen Grossandrang. Nicht weil sich jeder ein teures Ticket leisten kann, sondern weil sich «normale» Besucher bereits ab 20 Dollar ein Ticket kaufen können. Reiche wollen natürlich beim Pöbel nicht anstehen, sondern dürfen bei der Schlange vorbei direkt ins Museum. (phb)