115000 Eintritte auf dem Gampel

Drucken
Teilen

Open Air Das 32. Open Air Gampel zieht mit dem Besucherrekord von 115000 Eintritten eine «sehr positive Bilanz». Zu hören waren ab letztem Donnerstag 40 Bands mit «zahlreichen musikalischen Highlights», wie die Veranstalter am Sonntagabend mitteilten. Unter den Highlights hob das Festival das Konzert der Toten Hosen hervor. Die Band löste ihr Versprechen «Wir kommen zurück» nach der Absage von 2015 mit einer «mit reichlich Power gewürzten Show» ein. Minimalistisch, aber gleichwohl kraftvoll waren die Darbietungen der zahlreichen Duos wie den britisch-amerikanischen The Kills, dem Ehepaar Little Hurrican oder den schwedischen Alternativrockern Johnossi.

Einziger Wermutstropfen aus musikalischer Sicht war die Absage von Lil Wayne am Donnerstag, schreiben die Veranstalter in ihrer Medienmitteilung. Er musste sein Konzert aus medizinischen Gründen absagen. Auch Lady Leshurr fehlte am Samstag. Sie hatte es wegen eines annullierten Flugs nicht mehr rechtzeitig nach Gampel geschafft. Was die Sicherheit während des Festivals betrifft, meldeten die Veranstalter das beste Ergebnis seit ­vielen Jahren. Lediglich zehn Personen mussten des Geländes verwiesen werden. (sda)