Anmelden
Kultur
Letztes Jahr gab es für das Musical «Saturday Night Fever» noch Beiträge aus dem Lotteriefonds. (Bild: Raphael Rohner)

Amt für Kultur streicht Walensee-Bühne die Lotteriefonds-Gelder

Mit der Ankunft der Darstellerinnen und Darsteller am Dienstag hat in Walenstadt für die Produktion des Musicals «Die Schöne und das Biest» die «heisse Phase» begonnen. Gemäss den Organisatoren liegt man gut im Fahrplan. Weniger erfreuliche Nachrichten gibt es dafür aus St.Gallen – das Amt für Kultur hat die Beiträge aus dem Lotteriefonds an die Walensee-Bühne gestrichen.
Reto Vincenz/Sarganserländer

Gefeuert: Aus Rache den Boss umgebracht

Regisseur Hirokazu Kore-eda hat für das Familiendrama «Shoplifters» soeben die Goldene Palme gewonnen.   Nun startet sein psychologisches Gerichtsdrama «The Third Murder» in unseren Kinos.
Kinsun Chan, neuer Leiter der Tanzkompanie am Theater St.Gallen ab der Spielzeit 2019/2020Bild: PD

Der neue Ballettchef ist kein Unbekannter

Kinsun Chan leitet ab Sommer 2019 die Tanzkompanie am Theater St. Gallen. Der Schweiz-Kanadier hat in St. Gallen bereits als Ausstatter gewirkt. Aktuell choreografiert er am Opernhaus Zürich.
Ins Zentrum seiner Welt stellt der Einsiedler Mönch Albrecht von Bonstetten 1479 die Rigi. (Bild: Bild aus: Kurt Messmer, Die Kunst des Möglichen)

1291 ist kein Gründungsjahr

Zwei neue Bücher handeln von jenem Mythos, der über Jahrhunderte der Eidgenossenschaft Halt und Rechtfertigung gewesen ist.
Rolf App
Philip Roth in Newark (New Jersey), wo er 1933 geboren wurde und im Stadtteil Weequahic aufgewachsen ist. (Bild: Lars Tunbjork/Keystone/Agence Vu (Juli 2003))

Philip Roth, der Menschenerklärer

Der jüdisch-amerikanische Jahrhundert-Schriftsteller Philip Roth ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Sein Werk wird alle zu erwartenden Geschmacksstürme überdauern.
Peter Henning
Weitere Artikel
Schauspieler Jesse Williams (Grey's Anatomy) spielt den Androiden Markus, einer von drei Hauptfiguren im Spiel. (Bild: Sony)

Gamekritik: Aufstand der Androiden

Das fünfte Spiel des französischen Studios Quantic Dream ist technisch beeindruckend. Die Handlung überzeugt aber nicht durchgehend.
Federico Gagliano

«Beethoven hat die Pauke neu definiert»

Das Sinfonieorchester St. Gallen führt acht Sinfonien Beethovens auf. Für die beiden Pauker des Orchesters ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Noch nie seien sie der Emotionalität dieses Komponisten so nah gekommen, sagen sie.
Martin Preisser

Sympathie für Nacktwanderer

Kritik zur Tierhaltung, eine Hommage an nackte Wanderer und ein Flankengott, der schon bald im Stadion des FC St. Gallen zur Hymne werden könnte. Das St. Galler Mundart-Trio Chatzegold beschreibt poetisch, ironisch und hemdsärmlig den Alltag.
Philipp Bürkler
St. Gallen - Compagnie Buffpapier: Franziska Hoby und Stéphane Fratini in ihrem Proberaum in der Hauptpost St.Gallen.  Bild: Ralph Ribi

Compagnie Buffpapier: «Jeder hat etwas Monströses und Dummes in sich»

Cabaret: Die Stücke der St. Galler Compagnie Buffpapier sind schrill und surrealistisch, rührend und charmant. Heute hat «The New Show» Premiere. Stéphane Fratini und Franziska Hoby erfinden leidenschaftlich gerne freakige Figuren.
Hansruedi Kugler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.