Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kultur

«Die Gezeichneten»: Herrenmensch oder verkrüppeltes Kunstobjekt

Das Opernhaus Zürich zeigt Franz Schrekers «Die Gezeichneten» als lange unterkühlten und schliesslich ziemlich pessimistischen Schocker über das Leben und die Kunst.
Tobias Gerosa
Ein Porträt von dem Domorganisten Willibald Guggenmos und den beide Orgeln.

Festkonzert 50 Jahre St. Galler Domorgel: Ein elegantes französisches Beben

Standing Ovations gab es für den St. Galler Domorganisten Willibald Guggenmos, der vorgestern seinem geliebten Instrument mit gleich drei Orgelsinfonien zum 50. Geburtstag gratulierte. Ein Orgelfest der Superlative.
Martin Preisser

Noch ein schreibender Schauspieler

Burghart Klaussner ist einer der besten deutschsprachigen Schauspieler, er tourt mit Musikprogrammen und spricht Hörspiele. Nun hat er seinen ersten Roman über das Ende des Zweiten Weltkriegs in Berlin geschrieben.
Valeria Heintges

Kriegserzähler mit Fotokamera

Walter Bosshard inszenierte mit seinen Fotos Kriegswirklichkeit in China der Dreissigerjahre. Die Fotostiftung Winterthur zeigt sie unter dem Titel «Walter Bosshard/Robert Capa: Wettlauf um China».
Christina Peege

Die Kunst naiver Landlust

Heissa, hoppsa, lasst uns springen: Tanzchefin Beate Vollack folgt dem Ruf der Natur und lässt Haydns Oratorium «Die Jahreszeiten» in einer Gemäldegalerie aufblühen und reifen. Ein üppiger, verschmitzter Spielzeitauftakt am Theater St. Gallen.
Bettina Kugler
Weitere Artikel
Die Jahreszeiten - Theater St. Gallen. (Bild: Ian Whalen)

Saisonauftakt am Theater St.Gallen: Mutter Natur sprengt den Rahmen

Erstmals eröffnet die Tanzkompanie die Spielzeit im Grossen Haus des Theaters St.Gallen. In ihrer Choreografie des Oratoriums «Die Jahreszeiten» von Joseph Haydn bringt Beate Vollack Sinnlichkeit und Musikalität mit Augenzwinkern auf die Bühne.
Bettina Kugler

Zerrissen und geliebt - Romy Schneider wäre 80

Die 1982 in Paris verstorbene Schauspielerin Romy Schneider verabscheute das geregelte Leben. Doch die «Femme fatale» hatte durchaus auch bürgerliche Seiten. Am 23. September hätte sie ihren 80. Geburtstag gefeiert.
Matthias Röder/dpa

Träume von Dolendeckeln und Rissen im Asphalt

Der Kunstverein Frauenfeld stellt einen experimentierfreudigen Künstler vor: Behrouz Varghaiyan zeigt, dass er sich mit traumwandlerischer Sicherheit zwischen unterschiedlichsten Medien und Ausdrucksweisen bewegen kann.
Christina Peege

Museum im Lagerhaus St.Gallen: Aussenseiterkunst seit dreissig Jahren

Vor 30 Jahren wurde das Museum im Lagerhaus gegründet. Die Leiterin Monika Jagfeld und der Präsident der zugehörigen Stiftung für Naive Kunst und Art Brut, Peter Schorer, schauen zurück und in die Zukunft.
Interview: Christina Genova
Der amerikanische Filmemacher Cary Fukunaga tritt in die Fussstapfen mehrheitlich britischer Regisseure. (Bild: Eamonn M. McCormack/Getty; London, 13. September 2018)

Ein Zauberer für 007 Nr. 25

Der neue Bond-Regisseur hat vielen Fans des bewegten Bilds bereits den Kopf verdreht mit seiner Arbeit. Entsprechend gross sind nun die Erwartungen an Cary Fukunaga.
Susanne Holz

Elmar Wepper als später Charakterdarsteller - Der Gärtner ist ein Grantler

Seit über 60 Jahren wirkt er in TV-Filmen und Serien mit. Vor zehn Jahren eroberte der Schauspieler Elmar Wepper mit 64 die Kinoleinwand als Charakterdarsteller. Nun spielt er den Gärtner Schorsch.
Interview: Rolf Breiner
Die Netflix-Serie "Maniac", ein Wurf des künftigen Bond-Regisseurs Fukunaga

Die zwei besten TV-Serien für den Herbst: Futurismus und 20er-Jahre

Im Herbst versuchen sich TV-Sender und Streamingplattformen mit spannenden und hochkarätig besetzten Serien zu überbieten. Zwei davon sind besonders empfehlenswert.
Cornelia Wystrichowski
Bernard MacLaverty. (Bild: Marco Secchi/Getty Images)

Der nordirische Autor Bernard MacLaverty mit packendem Eheroman

Eine späte Ehekrise wird allmählich durch das Trauma der Terror-Vergangenheit in Nordirland verständlich. Sein alkoholkranker Held sagt: «Alle Religionen sollten Museen sein.» Ein bewegender Roman.
Bernadette Conrad
Rober Hunger-Bühler in "Nathan der Weise" 2016 am Schauspielhaus Zürich, Pfauen

Begonnen hat der Schauspieler Robert Hunger-Bühler als Pausenclown

Seit drei Jahrzehnten steht der gebürtige Thurgauer Robert Hunger-Bühler auf den grossen Bühnen der deutschen Theater.Jetzt lässt ein Buch seine Talente aufblitzen.
Rolf App

Neuer St.Galler Chefdirigent:«Ich freue mich auf den Ehealltag»

Modestas Pitrenas ist seit acht Jahren in St.Gallen immer wieder präsent. Jetzt startet offiziell seine erste Saison als Leiter des Sinfonieorchesters St. Gallen. Leidenschaft und menschliche Konflikte interessieren ihn an der Musik besonders.
Interview: Martin Preisser

Sport mit den Stimmbändern

Sheida Damghani studierte zunächst Physik, bevor sie merkte, was sie besser kann: Singen. Sie brach das Studium in Teheran ab, kam über Hamburg und Berlin ans Theater St. Gallen. Mit Tänzern arbeitet sie besonders gern – wie jetzt in «Die Jahreszeiten».
Bettina Kugler
Die abgerundeten Fenster sind typisch für Bauten im «Softline-Stil» der 1970er: Der Silberturm in St.Gallen wurde 1972 von Heinrich Graf erbaut. (Bild: Mareycke Frehner, 26.7.2018)

Architekturbücher: Zeig mir deine Fenster, und ich sag dir den Stil

Zwei Publikationen zur Architektur liefern neue Einsichten: Turit Fröbes Bestimmungsbuch für die Baustile des 20. und 21. Jahrhunderts geht von den Fenstern eines Gebäudes aus. Und Peter Zumthor erzählt in einem schmalen Büchlein, wie es ihm gelingt, seine Häuser mit der Geschichte eines Ortes zu verbinden.
Christina Genova
Zurück im Rampenlicht: Steff la Cheffe, alias Stefanie Peter, im August auf der Bühne der Jazztage Lichtensteig. (Bild: Ralph Ribi)

Steff la Cheffe über ihre Rückkehr auf die Konzertbühne

Nachdem Steff la Cheffe die grossen Sommerfestivals bespielt hat, beginnt nun ihre Clubtour. Für drei Konzerte kommt die Berner Rapperin und Mundartsängerin auch in die Ostschweiz.
Christoph Sulser
Die St.Galler Domorgel. Bild: Sabrina Stübi

Wenn die Liebe mit den Jahren wächst: Runder Geburtstag der Domorgel

Ausschliesslich französische Musik erklingt zum 50. Geburtstag der Domorgel der Kathedrale St. Gallen. Für Willibald Guggenmos eine Steilvorlage für reiche Klangpracht.
Martin Preisser

Hansjörg Schertenleibs neues Buch: Am Ende lauert Sterbehilfe

Bringt der alte Herr seine demente Ehefrau um? Sie hatten sich gegenseitig aktive Sterbehilfe geschworen. Hansjörg Schertenleib erzählt davon in einer tollen Novelle.
Hansruedi Kugler

Konzertreihe im Palace: Der Konzertsaal wird zum Labor

Der Gaiser Musiker Patrick Kessler macht mit dem Chuchchepati Orchestra Musik nicht nur hörbar, sondern begehbar. Das Publikum ist Teil der Performance. Jedes Konzert klingt wieder anders. Morgen startet das mehrmonatige Gastspiel im Palace St. Gallen.
Philipp Bürkler
Viktor Giacobbo (rechts) und Mike Müller (links), anlässlich der Bekanntgabe ihres Engagements bei der 100. Tournee des Zirkus Knie im Jubiläumsjahr 2019. (Bild: Marcel Bieri/Keystone (Bern, 21. August 2018))

Swiss Comedy Award: Gleich zwei Preise für Mike Müller

Die Schweizer Comedians Mike Müller und Viktor Giacobbo sind am Dienstag Abend in Zürich mit dem Hauptpreis beim "Swiss Comedy Award" ausgezeichnet worden. Sie erhielten den Preis für ihr Programm "Giacobbo/Müller in Therapie".

Desktop-Film: Tochter verzweifelt gesucht

Was passiert mit uns, wenn sich ein Grossteil unseres Lebens auf Bildschirmen widerspiegelt? Ein packender Thriller geht diesen Fragen nach. «Searching» spielt sich nur auf dem Handy und Computer ab.
Regina Grüter
Einer der Favoriten auf den Schweizer Buchpreis: Peter Stamm. (Bild: Andrea Stalder)

Das sind die Nominierten für den Schweizer Buchpreis

Literaturpreis Im Herbst kürt der Schweizer Buchhandel seinen literarischen Favoriten. Aus 85 Titeln hat eine Jury fünf Autoren nominiert. Peter Stamm ist darunter und zwei Neuentdeckungen.
Hansruedi Kugler

Die Meistern der ernsthaften Sprache

Die St.Galler Schauspielerin Nathalie Hubler fühlt sich dem Wort verpflichtet. Eine Bühne dafür hat Nathalie Hubler im Theater 111 gefunden, das sie mitbegründet hat.
Bettina Kugler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.