Zwielichtige Flüchtlinge

Unter den 5000 Personen, die aus Tunesien auf die italienische Insel Lampedusa geflohen sind, sollen laut einem Bericht der «NZZ am Sonntag» auch ehemalige Häftlinge und Schergen des gestürzten Regimes sein. Der Bericht bezieht sich auf verschiedene Quellen in Tunesien.

Drucken
Teilen

Unter den 5000 Personen, die aus Tunesien auf die italienische Insel Lampedusa geflohen sind, sollen laut einem Bericht der «NZZ am Sonntag» auch ehemalige Häftlinge und Schergen des gestürzten Regimes sein. Der Bericht bezieht sich auf verschiedene Quellen in Tunesien. Viele Tunesier würden sich fragen, wo denn die weit über 100 000 Polizisten geblieben seien. Die neuen Machthaber versuchen nun, die Fluchtbewegung zu unterbinden. (red.)

Aktuelle Nachrichten