Zusammenarbeit über Mittelmeer hinweg vertiefen

BARCELONA. Die EU ist besorgt, dass die Sicherheitsrisiken an ihrer Südflanke wachsen. Der Einfluss jihadistischer Terrorbewegungen in der Mittelmeer-Region weitet sich aus. Und auch der wachsende Strom von Krisen- und Armutsflüchtlingen über das Mittelmeer führt zu wachsenden Spannungen.

Drucken
Teilen

BARCELONA. Die EU ist besorgt, dass die Sicherheitsrisiken an ihrer Südflanke wachsen. Der Einfluss jihadistischer Terrorbewegungen in der Mittelmeer-Region weitet sich aus. Und auch der wachsende Strom von Krisen- und Armutsflüchtlingen über das Mittelmeer führt zu wachsenden Spannungen. An einem informellen Mittelmeer-Gipfel in Barcelona gelobten die EU-Aussenminister und ihre Kollegen aus den arabischen und afrikanischen Nachbarländern, gemeinsam gegen diese Herausforderungen anzugehen.

Breite Zusammenarbeit

Wir müssen «die Zusammenarbeit stärken», sagte die EU-Aussenbeauftragte Federica Mogherini am Treffen der über 32 Aussenminister. Sowohl in Europa als auch auf der anderen Seite des Meeres sei zu beobachten, dass «immer mehr junge Leute dem Ruf des Jihadismus folgen». Deshalb müsse nicht nur die Kooperation in der Sicherheit, sondern auch in Wirtschaft, Kultur und Bildung ausgeweitet werden. Dabei sei es wichtig, eine gleichberechtigte Nachbarschaft aufzubauen. «Wir müssen mehr miteinander reden», sagte Mogherini, «denn wir haben viele Dinge gemeinsam» – und Probleme. Der Mittelmeer-Raum sei inzwischen «eine der turbulentesten Regionen». Das zerfallende Libyen, wo die EU eine militärische Mission zur Stabilisierung des Landes erwägt, war zum Treffen in Barcelona nicht eingeladen.

Gewalt richtet sich gegen alle

Spaniens Regierungschef Rajoy warnte davor, den jihadistischen Terror mit der islamischen Kultur zu vermengen. Die blinde Gewalt dieser Fanatiker richte sich gegen alle: Der Terror treffe die Menschen «unabhängig von der geographischen Situation oder der Religion». Es gehe am Treffen nicht um einen Kampf der westlichen Welt gegen den Islam, sondern um gemeinsame «Lösungen für Probleme, die wir alle teilen». (ze)

Aktuelle Nachrichten