Zank um Arbeit am Sabbat

Merken
Drucken
Teilen

Israel Nach einem heftigen Streit um Bahnarbeiten am jüdischen Ruhetag Sabbat hat Israels Gesundheitsminister Jakov Litzman seinen Rücktritt eingereicht. Litzman habe das Gesuch gestern übergeben, berichteten israelische Medien. Der Abgeordnete von der Partei Vereinigtes Tora-Judentum hatte den Schritt bereits am Freitag angekündigt. Seine Partei will allerdings nach Medienberichten vorerst in der rechts-religiösen Regierungs­koalition von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bleiben.

Die Wartungsarbeiten fanden am Sabbat statt, um keine Störung des Passagierverkehrs zu verursachen. Nach jüdischem ­Religionsgesetz ist am Sabbat, der von Freitagabend bis Samstagabend dauert, jedoch jegliche Arbeit verboten. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Streit über Wartungsarbeiten der Bahn in Tel Aviv Spannungen innerhalb der Regierungskoalition ausgelöst. Kurz vor Beginn der Arbeiten hatte Netanjahu diese gestoppt. (sda)