Weitere Rebellen im Visier

Drucken
Teilen

Syrien Die syrische Regierung und ihr Verbündeter Russland nehmen eine weitere Rebellenenklave nahe Damaskus nach Angaben von Aufständischen ins Visier. Russische und syrische Offiziere hätten die in der Freien Syrischen Armee (FSA) zusammengeschlossenen Gruppierungen im belagerten Ost-Kalamun aufgefordert, entweder die Waffen abzugeben oder das Gebiet zu verlassen, berichtete ein Rebellensprecher gestern.

Die Aufständischen hätten vorgeschlagen, dass die Kämpfer aus den Städten der 40 Kilo­meter nordöstlich von Damaskus ­liegenden Enklave in die Berge abzögen und die Zivilisten in den Ortschaften bleiben könnten. Damit wolle man eine Zwangsumsiedlung vermeiden. Eine Antwort von russischer Seite stehe noch aus. Ost-Kalamun grenzt anders als Ost-Ghuta nicht direkt an Damaskus. In dem Gebiet gibt es nur wenige Ortschaften, der grösste Teil ist Wüste. (sda)