Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Versuchter Anschlag in Paris

Frankreich Nachdem auf den Pariser Champs-Elysées ein Auto offenbar gezielt in ein Polizeifahrzeug gerast ist, hat die Antiterror-Staatsanwaltschaft gestern Nachmittag Ermittlungen aufgenommen.

Innenminister Gérard Collomb sprach von einem «Anschlagsversuch» und gab den Tod des Angreifers bekannt. Demnach befand sich auch «Sprengstoff» im Wagen des Mannes. In dem Fahrzeug, das in Flammen aufging, wurden Gasflaschen und mehrere Schusswaffen gefunden. Ausserdem hätten sich dort ein Schnellfeuergewehr vom Typ Kalaschnikow und mehrere Handfeuerwaffen befunden, verlautete gestern aus Polizeikreisen in Paris. Der Sender BFM TV berichtete, der 31-jährige Täter sei polizeibekannt gewesen.

Die Polizei riegelte den Ort mit einem Grossaufgebot ab. Die Pariser Polizeipräfektur rief über den Kurzbotschaftendienst Twitter dazu auf, das Gebiet zu meiden. Der Vorfall ereignete sich unweit des Präsidentenpalastes und der US-Botschaft. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.