«Vermieter des IS» vor Gericht

Merken
Drucken
Teilen

Paris In Frankreich hat der erste Prozess zu den islamistischen Anschlägen vom 13. November 2015 mit 130 Toten begonnen. Im Pariser Justizpalast müssen sich seit gestern drei mutmassliche Komplizen der Dschihadisten verantworten. Der 31-jährige Hauptangeklagte ist als «Vermieter des Islamischen Staates» bekannt, weil er den Attentätern eine Wohnung zur Verfügung stellte. Im drohen in dem Mammutprozess mit mehr als 300 Zivilparteien sechs Jahre Haft. Neben ihm stehen noch zwei weitere mutmassliche Helfer vor Gericht. Das Urteil wird am 14. Februar erwartet. (sda)