Venezuela: Bern ist besorgt

Drucken
Teilen

Unruhen Im sozialistischen Venezuela droht die Lage ausser Kontrolle zu geraten. Seit Mittwoch wurden acht Menschen bei Protesten durch Schüsse getötet. Die Lage ist vor der von der Opposition boykottierten Wahl einer verfassunggebenden Versammlung von heute Sonntag extrem angespannt. 232 000 Soldaten sollen die Wahl schützen.

Die Schweiz äusserte sich «besorgt» über die Situation. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, rufe sie die Regierung auf, auf die Konstituierung der verfassunggebenden Versammlung zu verzichten und die Gewaltentrennung zu respektieren, heisst es in einer Mitteilung des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA). Die Parteien würden aufgerufen, «rasch einen ernsthaften Dialog zur friedlichen Lösung der Krise wieder aufzunehmen», heisst es weiter. (sda)