US-Geheimdienstaffäre

US-Geheimdienst NSA bestreitet Vatikan-Bespitzelung

Der US-Geheimdienst NSA hat einen Bericht zurückgewiesen, wonach er auch den Vatikan ausspioniert haben soll. Die NSA habe den Vatikan nicht im Visier, teilte eine Sprecherin der Behörde mit.

Drucken
Teilen
Ein Kardinal im Vatikan liest die Nachrichten auf seinem Handy

Ein Kardinal im Vatikan liest die Nachrichten auf seinem Handy

Keystone

Die in dem italienischen Magazin "Panorama" veröffentlichten Behauptungen seien "nicht wahr". Das Magazin hatte berichtet, die NSA habe zwischen dem 10. Dezember 2012 und dem 8. Januar 2013 in Italien 46 Millionen Telefongespräche erfasst. Darunter seien auch Verbindungen mit dem Vatikan gewesen.

Dabei habe der Dienst möglicherweise auch Informationen darüber gewonnen, wie über die Nachfolge des damaligen Papstes Benedikt XVI. beraten worden sei. Benedikt trat am 28. Februar zurück, sein Nachfolger Franziskus wurde am 13. März zum neuen Kirchenoberhaupt gewählt.