Unterhaus stimmt für Brexit-Gesetz

Drucken
Teilen

London Das britische Unterhaus hat gestern Abend dem Brexit-Gesetz der Regierung in letzter Lesung ohne Änderungen zugestimmt. Der Entschied fiel mit 494 gegen 122 Stimmen. Das Gesetz überträgt Premierministerin Theresa May die Vollmacht, die Scheidung von der EU einzureichen. Die Zustimmung des Oberhauses steht noch aus, gilt aber als sicher.

Die Opposition versuchte den Gesetzesentwurf abzuändern, um Einfluss auf die Austrittsverhandlungen nehmen zu können. Bei einer ersten Abstimmung vergangene Woche hatte sich eine grosse Mehrheit der Abgeordneten für das Gesetz ausgesprochen. Bis zum 7. März soll es beide Häuser durchlaufen haben. (sda)