UNO will kongolesische Soldaten belangen

Für die zahlreichen Greueltaten in Ostkongo müssen nach Ansicht der UNO-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay sowohl Regierungstruppen als auch Rebellen zur Rechenschaft gezogen werden.

Drucken
Teilen

Für die zahlreichen Greueltaten in Ostkongo müssen nach Ansicht der UNO-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay sowohl Regierungstruppen als auch Rebellen zur Rechenschaft gezogen werden. Verbrechen an der Zivilbevölkerung würden nicht nur von Aufständischen, sondern auch von Soldaten und Polizisten verübt, sagte sie nach einer Sondersitzung der UNO-Menschenrechtskommission in Genf. (ap)

Medwedew trifft Raúl und Fidel Castro

Zum Abschluss seiner Lateinamerika-Reise ist der russische Präsident Dmitri Medwedew gestern mit dem kubanischen Staatschef Raúl Castro in Havanna zusammengetroffen. Anschliessend besuchte er dessen erkrankten Bruder und Amtsvorgänger Fidel Castro. In der Unterredung mit Raúl Castro ging es vor allem um die wirtschaftliche und militärisch-technologische Zusammenarbeit der beiden Staaten, wie der russische Präsident sagte. Ausserdem seien auch einige Sicherheitsfragen erörtert worden. (ap/dpa)

Aktuelle Nachrichten