Unesco-Direktor warnt

Ohne rasche Gegenmassnahmen wird es laut der neusten Einschätzung der Unesco bis zum Jahr 2013 erhebliche Probleme in der Trinkwasserversorgung von rund vier Milliarden Menschen in allen Teilen der Erde geben.

Drucken
Teilen

Ohne rasche Gegenmassnahmen wird es laut der neusten Einschätzung der Unesco bis zum Jahr 2013 erhebliche Probleme in der Trinkwasserversorgung von rund vier Milliarden Menschen in allen Teilen der Erde geben. Das heisst, mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung wäre in etwa vier Jahren von diesem existenziellen Problem betroffen.

Es drohe eine globale «Wasserkrise», sagte der Generaldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, der Japaner Koichiro Matsuura, gestern am fünften Weltwasserforum in Istanbul. Die Menschheit müsse ihren Umgang mit der Ressource Wasser schnellstens ändern, um eine solche Krise zu verhindern. Mit einer effizienteren Nutzung des Wassers sei es möglich, Versorgungsengpässe zu vermeiden, sagte Koichiro Matsuura. (afp)

Aktuelle Nachrichten