Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Trump verteidigt Memo-Blockade

Washington US-Präsident Donald Trump hat seine Entscheidung verteidigt, die Veröffent­lichung eines Memorandums der Demokraten zu den Russland- Ermittlungen zu blockieren. Die Opposition habe von vornherein gewusst, dass ihr Papier wegen darin enthüllter geheimdienstlicher Quellen und Methoden so nicht publik gemacht werden könne, twitterte er. Die Demokraten hätten seine Entscheidung provoziert, um ihm mangelnde Transparenz anlasten zu können.

Tatsächlich reagierten Vertreter der Partei empört und warfen Trump vor, die Wahrheit verschleiern zu wollen. Trump verfolge nur eigene Interessen und messe mit zweierlei Mass, sagte der demokratische Abgeordnete Adam Schiff gestern. Das Papier enthält eine Gegendarstellung zu einem republikanischen Memo, das mit Trumps Zustimmung unverändert publik gemacht worden war. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.