Tausende flüchten vor Kämpfen

Drucken
Teilen

Philippinen Nach der Verhängung des Kriegsrechts über die zweitgrösste Insel der Philippinen lässt Präsident Rodrigo Duterte nun Luftangriffe auf islamistische Rebellen fliegen. Tausende Menschen ergriffen die Flucht. Die Luftwaffe warf gestern über der Stadt Marawi Bomben auf mutmassliche Stützpunkte der Aufständischen ab. Wegen der seit Dienstag andauernden Kämpfe flohen mehrere tausend Menschen aus der normalerweise 200000 Einwohner zählenden Stadt. Bei den Feuergefechten zwischen Rebellen und Regierungstruppen gab es seit Dienstag laut den Behörden 33 Tote, darunter fünf Soldaten und zwei Polizisten. Der örtliche Polizeichef wurde von den islamistischen Kämpfern enthauptet. (sda)

Aktuelle Nachrichten