Kroatien

Tausende demonstrieren in Zagreb gegen Corona-Massnahmen

Rund 3000 Menschen haben am Samstag in der Innenstadt von Zagreb in Kroatien gegen die Corona-Politik der kroatischen Regierung demonstriert. Sie führten Transparente mit Aufschriften wie "Freiheit ist unsere Macht" und "Eltern und Kinder sind unzufrieden" mit sich, berichtete das Internet-Portal "index.hr".

Drucken
Teilen
Demonstranten nehmen an einem Protest gegen Corona-Maßnahmen in Zagreb teil. Tausende Menschen haben sich zu der Demonstration in der Innenstadt versammelt. Foto: -/AP/dpa

Demonstranten nehmen an einem Protest gegen Corona-Maßnahmen in Zagreb teil. Tausende Menschen haben sich zu der Demonstration in der Innenstadt versammelt. Foto: -/AP/dpa

Keystone/AP/-

Kaum jemand trug Masken, Abstandsregeln wurden nicht eingehalten, hiess es dort. Die Redner forderten die Rücknahme von Massnahmen, mit deren Hilfe die Regierung die Corona-Pandemie eindämmen will. Die Polizei schritt nicht ein.

Aufgerufen zu der Kundgebung hatte die Initiative "Rechte und Freiheiten". Unter den Rednern und prominenten Teilnehmern waren vor allem Politiker und Publizisten vom rechten Rand des politischen Spektrums sowie Impfgegner und Verschwörungstheoretiker, die vor dem Ausbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes warnen.

Kroatien ist von der Pandemie relativ stark betroffen. Am Samstag wurden 311 neue Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann. Die Zahl der aktiv Erkrankten in dem rund 4,2 Millionen Einwohner zählenden Land betrug am selben Tag 2771. 285 Patienten befanden sich in Behandlung in Krankenhäusern, 19 von ihnen an Beatmungsgeräten.

Das Land an der Adria ist ein bei Deutschen beliebtes Urlaubsziel. Die Bundesregierung hat für drei Verwaltungsbezirke an der Adriaküste - Zadar, Sibenik-Knin und Split-Dalmatien - eine Reisewarnung ausgesprochen.