Tamilen verlieren letzte Hochburg

Mullaittivu. Die tamilischen Rebellen haben ihre letzte Hochburg im Norden Sri Lankas verloren. Soldaten rückten gestern von Süden her in die Stadt Mullaittivu ein, wie Generalleutnant Sarath Fonseka im Fernsehen erklärte.

Drucken
Teilen

Mullaittivu. Die tamilischen Rebellen haben ihre letzte Hochburg im Norden Sri Lankas verloren. Soldaten rückten gestern von Süden her in die Stadt Mullaittivu ein, wie Generalleutnant Sarath Fonseka im Fernsehen erklärte. Der seit 25 Jahren andauernde Bürgerkrieg sei damit zu 95 Prozent zu Ende, erklärte er. Die Angaben der Streitkräfte konnten aber nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden. Journalisten ist der Zutritt zum Norden Sri Lankas verboten.

Die Streitkräfte nahmen bereits vor drei Wochen die Verwaltungshauptstadt der Rebellen ein. Auch wenn die Kämpfe damit weitgehend vorbei sein dürften, so erwarten Beobachter, dass die Rebellen den Kampf von den umliegenden Dschungelgebieten aus fortsetzen werden. (ap)

Aktuelle Nachrichten