Südkorea sucht Gespräch

Drucken
Teilen

Nordkorea Angesichts der zunehmenden Spannungen auf der koreanischen Halbinsel hat Südkorea am Montag eine Wiederaufnahme der seit Ende 2015 ruhenden Gespräche mit dem Norden vorgeschlagen. Dabei solle es um die Einstellung feindseliger Handlungen an der Demarkationslinie zwischen beiden Staaten gehen, sagte Vizeverteidigungsminister Suh Choo Suk.

Die Gespräche sollten am 21. Juli in Panmunjom an der Demarkationslinie stattfinden. Südkoreas Präsident Moon Jae In hatte sich kürzlich dafür ausgesprochen, alle Feindseligkeiten am 27. Juli zu beenden, dem Jahrestag des Waffenstillstandsabkommens von 1953. Damals wurden die Kampfhandlungen eingestellt, einen Friedensvertrag gibt es bislang nicht. Nordkorea hat bislang auf das Gesprächsangebot nicht reagiert. (sda)