Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Simone Veil gestorben

Frauenrechtlerin Im Alter von 89 Jahren ist die französische Politikerin Simone Veil gestern gestorben. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron würdigte die Feministin als Inspiration für die Franzosen. Auch Bundesrat Didier Burkhalter würdigte die Verstorbene als «aufrechte Persönlichkeit» und Verkörperung der Erinnerung an den Holocaust. Die Auschwitz-Überlebende war von 1979 bis 1982 Präsidentin des EU-Parlaments, wo sie später die Fraktion der Liberalen führte. Für ihre Verdienste um den europäischen Einigungsprozess erhielt Veil 1981 den Karlspreis.

In Frankreich wurde die charismatische Politikerin insbesondere als Vorkämpferin für das Recht auf Abtreibung bekannt. Als Gesundheitsministerin erstritt sie 1974 unter Staatschef Valéry Giscard d’Estaing die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.