Irak
Schwerster Anschlag seit 2003: Zahl der Todesopfer in Bagdad steigt auf 250

Die Zahl der Toten des IS-Anschlags in Iraks Hauptstadt Bagdad ist auf 250 gestiegen. Dies teilte das Gesundheitsministerium am späten Dienstagabend mit. Der Anschlag ist die folgenschwerste Einzeltat seit dem Sturz von Präsident Saddam Hussein durch die USA 2003.

Drucken
Teilen
14 Bilder
250 Tote nach IS-Anschlag in Bagdad

Keystone

Ein Selbstmordattentäter hatte am Samstagabend einen mit Sprengstoff beladenen Kühlwagen in einem Einkaufsviertel zur Explosion gebracht.

Zuvor hatten die Behörden die Zahl der Todesopfer mit über 200 angegeben. Als Konsequenz aus der Tat trat Innenminister Mohammed Ghabban von seinem Amt zurück.

Aktuelle Nachrichten